Stainach bleibt die Nummer eins der zweiten Liga
Erster Satzverlust beim 3:1 gegen Hausmannstätten

STAINACH. Wieder ein Sieg für Stainach-Irdning, der Verbleib an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga Ost ist damit prolongiert. Diesmal tat sich das Team von Spielertrainer Stefan Pötsch im Heimspiel gegen Hausmannstätten aber um einiges schwerer als in den letzten Partien. Zum ersten Mal gab's einen Satzverlust, auch der vierte Satz war hart umkämpft. "Ein Zittersieg", analysiert Pötsch, "wir haben uns nach dem souveränen Gewinn des ersten Satzes von der unscheinbaren Spielweise der Hausmannstättener einlullen lassen. Plötzlich ist bei denen alles gegangen und bei uns nichts mehr." Nervenstärke bewiesen die Ennstaler nach dem Gewinn des dritten dann im vierten Satz. Ein 21:23-Rückstand wurde noch in einen 26:24-Sieg verwandelt. "So gesehen sind wir natürlich zufrieden", resümiert Pötsch. Kleine Zeitung Ennstal (16.10.2007 05:00)