VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau86219
2.hotVolleys Wien96317
3.Sokol V Wien85317
4.Roadrunn./P76116
5.VCH86215
6.Hartberg95414
7.Wr.Neustadt84414
8.UVC Graz 284410
9.VC Voitsberg7165
10.Akademie Graz8174
11.Aich/Dob 28081

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz99025
2.Villach96317
3.VCH85317
4.Jennersdorf85317
5.Volleys Brückl85316
6.UVC Graz 284412
7.HIB Liebenau8359
8.Wildcats 28358
9.Akademie Graz7255
10.VBK Klagenfurt7163
11.Krottendorf8173

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 287121
2.VCH87119
3.VSC Graz76117
4.HIB Liebenau 265114
5.VBC Stainach74313
6.UVC Bruck83510
7.UVC Graz 37258
8.VC Gratwein8266
9.VC Fürstenfeld8173
10.Kindberg7070

Newsarchiv

BL-Herren: Auswärts(mi)serie gebrochen & ein selbst gemachtes Geburtstagsgeschenk (03.02.2006)

Beim letzten Spiel des Grunddurchganges 2005/06 präsentierte sich der VCH gegen Gleisdorf abermals als Angstgegner für Titelaspiranten.
Nach schwachem ersten Satz (wie gewohnt bei Auswärtsspielen) befolgte der VCH gezielt und mit hoher Konzentration die taktischen Anweisungen des mitgereisten Coaches Harald Philipp und brachte den Gegner vor allem mit starkem Flatter-Service aus dem Konzept.
Thomas Gussmagg machte sich mit kraftvollen Außenangriffen – auch gegen 3er Blocks erfolgreich (!) – und einem Linksangriff der Marke „unmöglich“ selbst ein Geburtstagsgeschenk (Anm. d. Red.: Wir gratulieren unserem „Tweeny“). Auch ein mit viel Übersicht aufspielender Bernd Trummer verteilte die Bälle optimal zu seinen Angreifern, die das Fehlen von Flo Muhrer nahezu vergessen ließen. Diese scharf zugespielten Bälle wurden zum Beispiel von einem Gerald Trost mit viel Routine verwertet. Ein wieder erstarktes Service von OJ Oberberger, die flexible Einsatzfähigkeit von Martin Muhrer (diesmal Außen) und eine gewohnt solide Annahme von Libero Roland Trost taten ihr übriges.
So gingen die Sätze zwei und drei deutlich an den VCH. Im vierten Satz bäumten sich die Gleisdorfer noch einmal mit aller Kraft gegen die drohende (& bestimmt etwas schmerzliche) Heimniederlage auf, doch mit viel Kampfgeist und Fortuna im Rücken konnte ein 21:24 Rückstand noch zum Matchgewinn des VCH umgedreht werden.

Resümee eines tollen Sieges gegen Gleisdorf:
- 1. Auswärtssieg der Saison
- 1. drei Punkte (!) Auswärtssieg der Saison
- 1. Sieg des VCH ohne Flo Muhrer (seit wie langer Zeit?!?)
- Gleisdorf als Nr. 2 der 2. Bundesliga Ost war somit im Grunddurchgang von allen Gegnern der größte Punktelieferant für den VCH: 5 Punkte aus 2 Spielen.
Weiter so!
Endergebnis 1:3 (25:21, 18:25, 19:25, 25:27)
(rt)


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

Dr. Weingrill

Bst Bau

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten