VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl76117
2.ATSE Graz86217
3.VCH75216
4.WC Klagenfurt 275215
5.UVC Graz 264214
6.Villach64212
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt7347
9.VBC Weiz7257
10.SSV Liebenau8266
11.Wolfsberg7164
12.Akademie Graz7070

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling76118
2.Aich/Dob 275216
3.SSV Liebenau65114
4.hotVolleys Wien75214
5.Wiener Neustadt75214
6.Volleyteam Wien64212
7.Akademie Graz73410
8.VBC Weiz 27348
9.VCH7258
10.VBK Klagenfurt 27256
11.HIB Volley7163
12.UVC Graz 27070

Newsarchiv

Wochenendbilanz: 3 Siege (23.10.05)

Damen und Herren schlugen sich bei den Heimspielen am Samstag ausgezeichnet: alle drei Spiele konnten gewonnen werden.

Den Anfang machten die Damen (Gebietsliga Nord) mit einem 3:0-Erfolg gegen die "Landsberg Devils", in ihrem anschließenden zweiten Match gegen den VBC Weiz reichten die Kräfte noch für einen 3:2 Sieg. Ausführlicher Bericht folgt.

3:2-Erfolg gegen Stainach (BL-Herren, 23.10.05)

Der VCH ist reifer geworden. In der zweiten Saison in der 2.Bundesliga Ost fällt das Siegen nicht mehr so schwer wie in der abgelaufenen, ersten Saison. Das wurde am Samstag gegen den Vorjahresersten VBC Stainach deutlich.
Obwohl der erste Satz gleich mit einem 0:3 Punkterückstand schlecht begann, blieb die von Florian Stryeck und Harald Philipp gecoachte Mannschaft ruhig und fand bald ins Spiel, holte den Rückstand bis 23:23 auf, doch hatte Stainach das bessere Ende - 23:25. Im zweiten Satz wachte der VCH richtig auf, die Hauptangreifer, allen voran Flo Muhrer, Thomas Gussmagg und Bernhard Oberberger ließen es richtig krachen, auch Martin Muhrer und Rene Happich wurden von Aufspieler Bernhard Trummer gut eingesetzt. Bemerkenswert war die Seviceleistung von "Muratovic" Flo Muhrer mit 8 Sprungservices in Folge. Das Satzergebnis fiel dementsprechend klar aus: 25:17 für den VCH.
Im dritten Satz konterte Stainach, vor allem der druckvolle Angriff von Georg Waltner (2) beschäftigte die von Libero Roland Trost bestens organisierte Verteidigung. Coach Stryeck wechselte an mehreren Positionen und wechselte die Bank sukzessive ein: Peter Lippacher, Tom Mrkor, Gerald Trost, Stefan Sabutsch. Doch Fortuna begünstigte Stainach bei einem Stand von 27:28, als ein extrem cross gespielter Angriffsball von Muhrer auf Out entschieden wurde, was für heftige Reklamationen beim ansonsten fehlerlosen Schiedsrichter sorgte.
Durch diesen Adrenalinschub dominierte der VCH ab dem vierten Satz klar, 25:16 und 15:10, ein verdienter Sieg für den VCH und der erste Punktegewinn für Stainach, die sich zwar darüber erleichtert, aber insgesamt unzufrieden mit der eigenen Konstanz äußerten.
Die Freude beim VCH und dem Betreuerteam Stryeck und Philipp war groß, gemeinsam mit den siegreichen Damen wurde noch bis spät in die Nacht gefeiert...
(ss)

Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

EVG

efinio Ingenieure

TVG


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten