VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

Damen: Aller Anfang ist schwer (8.10.2005)

Aller Anfang ist schwer, vorallem wenn es darum geht, wer in welches Dress paßt und dazu auch noch die gewünschte Nummer zu bekommen. Nachdem wir das Spiel unserer Gegnerinnen Wesser Damen 4 schon beobachten konnten, gingen wir einigermaßen zuversichtlich in unser erstes Match mit der nun neu formierten Hausmannstättner Damenmannschaft. Dabei zeigte sich, das die Grundsechs sich schon sehr gut zusammengefunden hatte und sich vom gegenerischen Niveau nicht beeinflussen ließ, somit ging dieser erste Satz klar mit 25:10 an uns. Der zweite Teil der Mannschaft durfte sich dann im zweiten und dritten Satz erste Lorbeeren verdienen, während die anderen Spielerinnen inzwischen die Ersatzbank warm hielten - eventuell auch etwas anschwitzten.
Die gegnerische Mannschaft kämpfte mit allen Mitteln und versuchte uns sogar mit Showeinlagen durch besonders lustige Ballannahmen (Ball blieb beim Baggern zwischen den Oberarmen stecken) zum Lachen zu bringen, aber auch dem konnten wir eine Verteidigung mittels Kopfball entgegensetzen. Dank unserem Neo-Damen-Co-Trainer Harald Philipp blieb unsere Mannschaft konsequent und konnte sich mit einem 3:0 (25:10; 25:9; 25:10) erstmals beweisen.
An dieser Stelle sei auch noch darauf hingewiesen, dass Dank Maks unser Abschlußtraining mit Bällen durchgeführt werden konnte, wobei wir auch lernten, wie man um 18.30 am schnellsten mit dem Auto durch die Stadt (Graz) kommt.

(he)

Zurück zur Übersicht
 
Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Bst Bau

Bst Bau

Ölmühle Fandler


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten