VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. BL Damen Süd Relegation

1.VCH0005
2.UVC Graz 20004
3.Wolfsberg0003
4.VBK Klagenfurt0002
5.Volleys Brückl0001
6.HIB Liebenau0000

2. BL Herren Süd Relegation

1.hotVolleys Wien0005
2.Wiener Neustadt0004
3.VBK Klagenfurt 20003
4.VCH0002
5.UVC Graz 20001
6.VBC Weiz 20000

Landesliga Herren Relegation

1.VCH32121
2.HIB Volley 422018
3.TUS Feldbach11017
4.UVC Bruck00016
5.HIB Volley 32119
6.Kindberg2027
7.Deutschlandsberg2115
8.UVC Graz 32020

Newsarchiv

Der VCH Zug kommt ins Rollen (20. 10. 2019)

Nach einem schwierigen Saisonstart mit 4 Niederlagen (inklusive des starken Cupsspiels gegen Erstligist Klagenfurt ) in Folge konnten sich die VCH Herren dieses Wochenende endlich mit heiß ersehnten Punkten belohnen: Zu Gast war mit VCU Wiener Neustadt ein Gegner, den man auf Augenhöhe wähnte. Von Beginn an zeigten die Hausherren, dass es an diesem Tag nur einen Sieger geben konnte. Der Gegner, der auf einige Routiniers verzichten musste, wurde über weite Strecken des Spiels beherrscht. Kleine Unachtsamkeiten und Missverständnisse machten jedoch einen klareren Sieg unmöglich. Dazu Coach Florian Schöller: "Wir haben gesehen, woran wir arbeiten müssen - dann steht einer Siegesserie nichts im Weg!". Ergebnis: 3:0 (25:20, 25:22, 25:14)

Viel besser ist der Saisonstart bei den Mädels gelaufen. Ein Sieg und eine Niederlage standen in der Meisterschaft auf der Habenseite und im Österreichischen Cup wurde HIB Liebenau besiegt.
Dieses Wochenende stand am Samstag das Meisterschaftsspiel gegen die Brückls Hotvolleys an. Mit fast vollzähligem Kader konnte das Spiel als Generalprobe für das Cupspiel am Sonntag in Angriff genommen werden. Der gesamte Kader bekam von Coach Jeremias Pock Einsatzzeit und ließ nie Zweifel aufkommen, dieses Spiel zu verlieren. Nach 72 Minuten war der 3:0 Sieg eingefahren (25:23, 25:23, 25:18).

Das Highlight des Wochenendes gab es am Sonntag. Die Damen mussten bereits um 7:00 aus den Federn und nach Innsbruck aufbrechen. Die Vorzeichen standen nicht gut, waren doch beide Trainer verhindert. Nichtsdestotrotz gingen die Mädels gegen Union Inzing top-motiviert ins Spiel. Die ersten beiden Sätze standen noch unter dem Eindruck der langen Anreise und wurden verloren, jedoch begann das Werkl immer besser zu laufen. Ab Satz 3 ließ man den Gastgeberinnen keine Chance mehr und siegte verdient mit 2:3 (25:15, 25:23, 17:25, 17:25, 10:15).

Die Auslosung bescherte den VCH Mädels für das ÖVV-Cup Viertelfinale ein Heimlos und mit den Wildcats Klagenfurt kommt sicher ein attraktiver, aber durchaus schlagbarer Gegner nach Hausmannstätten. Coach Pock: "Wir haben heuer gegen die Wildcats auswärts klar verloren, das war aber mit Sicherheit unsere schlechteste Leistung seit dem Aufstieg. Die Erstliga Mannschaft muss im Cup auf ihre 3 Legionärinnen verzichten - wenn wir einen guten Tag erwischen ist der Einzug ins Final Four sicher möglich!"

Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Dr. Weingrill

Bst Bau

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten