VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl1815345
2.VCH1914543
3.WC Klagenfurt 21714341
4.Jennersdorf1813535
5.ATSE Graz1811734
6.Villach178925
7.UVC Graz 2168822
8.SSV Liebenau168821
9.VBC Weiz1851315
10.Akademie Graz1631312
11.VBK Klagenfurt162148
12.Wolfsberg172158

2. Bundesliga Herren Süd

1.hotVolleys Wien1817150
2.SSV Liebenau1714342
3.Union Döbling1813537
4.Aich/Dob 21612435
5.VBK Klagenfurt 21710728
6.VCH1881028
7.Wiener Neustadt1881025
8.Volleyteam Wien1881024
9.UVC Graz 21751217
10.VBC Weiz 21851312
11.Akademie Graz1731410
12.HIB Graz161154

Newsarchiv

Start ins Aufstiegs-Playoff zur 2. Bundesliga der Damen (24.3.2018)

Die Mädls des VC Hausmannstätten verlieren gegen stark aufspielende Linzer, die gleich mit vier Spielerinnen aus der 1. Bundesliga in der Startformation antraten, mit 0:3 (9,17,20). Der erste Satz gestaltete sich als sehr schwierig für die Truppe aus Hausmannstätten. Mit starkem Service und perfekt gespielten Angriffen machten es uns die Linzer wahnsinnig schwer und so musste der erste Satz ganz klar zu 9 abgegeben werden.

Trotz der klaren Satzniederlage gab die Truppe rund um Coach Jeremias Pock nicht auf und glaubte an ihre Chance. Mit einer stabileren Annahme rund um Libero Nadja Wakonig konnte Aufspielerin Jana Rieth ihre Angreifer viel besser in Szene setzen und so kamen auch die Hausis zu zahlreichen starken Angriffen. Trotzdem setzte sich die große Qualität im Kader der Linzerinnen wieder durch und sie konnten den Satz klar mit 25:17 für sich entscheiden.

Doch der VCH hatte Lunte gerochen und so startete man fulminant in den 3.Satz. Durch ein bärenstarkes Service und sehr gute Blockleistung rund um Mittelblockerin Jasmin Stranzl konnte man mit 4:0 in den Satz starten. Durch blitzsauberes Side Out Spiel und großem Servicedruck konnte der VCH den Vorsprung auf 10 zu 4 ausbauen! Bis zum Stand von 17:13 konnten die VCHler ihr sehr kampfbetontes Spiel durchziehen, doch mit einem Doppeltausch auf Seite der Gegner kippte das Spiel und die Linzer konnten all ihre Bundesliga Erfahrung nutzen und den Satz noch auf 20:25 drehen. So ging das erste Spiel der Best Of Three Serie an die Favoriten aus Linz. Weiter geht es schon am Ostermontag um 17 Uhr mit dem Rückspiel in Linz.

Der Spruch des Tages kam von unserer Außenangreiferin und Kapitänin Stephanie Kolleritsch Mitte des dritten Satzes: "Hey Mädls, die 2.Bundesliga brauch ma ja goar net, wir steign glei direkt in die erste auf!"
"Auf alle Fälle war das heutige Spiel ein Highlight der Saison, man bekommt nur ganz selten die Chance gegen Mädls auf so hohem Niveau zu spielen. Die Mannschaft kann Stolz auf die gezeigte Leistung sein. Jetzt folgt morgen das Halbfinale um die Steirische Meisterschaft und am Ostermontag werden wir in Linz wieder voll angreifen" resümierte Coach Jeremias Pock.

Ein großes Dankeschön auch an unsere Sponsoren, die uns für das APO mit neuen Dressen ausgestattet haben.

Putzerei Usen aus Hausmannstätten. http://www.usen.at/
Die Firma Achselkuss. Das beste Deo, das es gibt, da sind sich alle Mädls des VCH einig. http://www.achselkuss.at/
Und die Firma FB-Fashion rund um Franz Budja, die die Dressen so schnell und wunderschön bedruckt haben. https://fb-fashion.at/

2. Bundesliga-Dsmen: Aufstiegs Playoff:
VC Hausmannstätten - Askö Linz/Steg 2 0:3 (9:25, 17:25, 20:25)


Für den VCH: Lena Weingrill, Carina Oberdorfer, Sabrina Pretzler, Jasmin Stranzl, Nadja Wakonig, Betti Blaha, Jana Rieth, Steffi Kolleritsch, Tamara Ebner; Jeremias Pock

Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Steirerkraft

Dr. Weingrill

Honke


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten