VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Volleyball - Supersonntag in Hausmannstätten (7.1.2018)

Nach einer kurzen Pause zur Erholung starteten alle Mannschaften des VCH wieder topmotiviert in die Meisterschaft.
Die Bundesliga-Herren hatten den VC Uniqa Gratwein zu Gast. Das Match begann jedoch nicht nach Wunsch der Hausmänner. Man geriet schnell in Rückstand und bekam aufgrund neuerlicher Schwächen in Annahme und Angriff keinen Zugriff auf das Spiel. Nach einigen gespielten Punkten fand man besser ins Spiel und man konnte die Annahme stabilisieren. Auch der Angriff wurde konstanter. Dadurch konnte der erste Satz noch mit 25:21 gewonnen werden.
Durch stabilerer Annahme konnte das gewohnte Spiel durchgezogen werden und man holte sich auch den zweiten Satz mit 25:22. Im dritten Satz ließ der VCH nichts mehr anbrennen, voller Motivation und Ehrgeiz konnte der dritte Satz mit 25:16 gewonnen werden. So holte sich der VCH einen souveränen 3:0 (25:21, 25:22, 25:16) Sieg und die Chance auf das Aufstiegsplayoff bleibt erhalten.

Vor den Bundesliga-Herren waren bereits die Landesligateams der Damen und Herren im Einsatz. Hier gab es großen Jubel bei den Damen, denn sie konnten mit ihrem 3:0 (25:11, 25:14, 25:21) Sieg das Aufstiegsplayoff für die 2. Bundesliga fixieren.

Auch bei den Landesliga Herren gab es Jubel, sie konnten einen souveränen 3:0 (25:12, 25:13, 25:12) Sieg einfahren. Damit festigten sie den 2. Tabellenplatz. "Dieser Volleyball-Supersonntag war wieder ein voller Erfolg für den VCH! Alle Spiele unserer Mannschaften konnten gewonnen werden!" – freute sich Obmann Trummer noch sichtlich erschöpft, aber glücklich.

2. Bundesliga-Herren: Grunddurchgang:
VC Hausmannstätten – VC Uniqa Gratwein 3:0 (25:21, 25:22, 25:16)

Damen-Landesliga:
VC Hausmannstätten – VC Passail 3:0 (25:11, 25:14, 25:21)

Herren-Landesliga:
VC Hausmannstätten – VSC Graz 2 3:0 (25:12, 25:13, 25:12)

Für den VCH: Jeremias Pock, Christoph Schluckner, Christian List, Florian Demmelbauer, Christoph Liebminger, Jakim Lippacher, Thomas Schemeth, Daniel Schönberger, Andreas Ofner, Andreas Wimmer, Florian Kittner; Gert Taucher;

Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Bst Bau

Honke

Alutore Masser


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten