VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1210231
2.Roadrunn./P1210228
3.Sokol V Wien129328
4.hotVolleys Wien128423
5.VCH128421
6.Wr.Neustadt115618
7.Hartberg125714
8.UVC Graz 2115613
9.VC Voitsberg11297
10.Aich/Dob 2121115
11.Akademie Graz111104

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1212034
2.Volleys Brückl128425
3.VCH127525
4.Villach128422
5.Jennersdorf117422
6.HIB Liebenau126617
7.UVC Graz 2115615
8.Wildcats 2115615
9.Akademie Graz11389
10.VBK Klagenfurt122105
11.Krottendorf121113

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21110130
2.VSC Graz1210228
3.HIB Liebenau 2118323
4.VBC Stainach137623
5.VCH118322
6.UVC Bruck135816
7.VC Gratwein135814
8.UVC Graz 3124814
9.Kindberg132117
10.VC Fürstenfeld111103

Newsarchiv

Wie das Leben so spielt... (17. 12. 2017)

Am Samstag stand die Revanche gegen den TSV Volksbank Hartberg an, da die Hinrunde mit 3:0 verloren wurde. Die ersten zwei Sätze gestalteten sich nicht zu gunsten der Hausmänner, durch gute Verteidigungsleistung von Hartberg und Eigenfehler seitens des VCH, gingen der erste Satz mit 21:25 und der zweite Satz mit 23:25 an Hartberg. Im dritten Satz startete man mit Jakim Lippacher als Aufspieler und man fand von Anfang an besser ins Spiel. Die Eigenfehler wurden eingestellt und der dritte Satz konnte deutlich mit 25:17 gewonnen werden. Durch gute Blockleistung im vierten Satz wurde auch dieser mit 25:19 gewonnen werden – somit ging es in einen entscheidenden fünften Satz. Dieser gestaltete sich von Anfang an spannend, doch die Routine setzte sich schlussendlich gegen die Youngsters aus Hartberg durch - der finale Satz konnte mit 16:14 gewonnen werden.

Am nächsten Tag ging es für die Hausmannstätter nach Bleiburg zur Revanche gegen den SK Aich/Dob/2. Die Mannschaft startete solide in den ersten Satz, jedoch wurden im Laufe des Satzes viele Punkte nicht eiskalt vernichtet. Somit ging der erste Satz mit 20:25 verloren. In den zweiten Satz startete man ähnlich, die Annahme war über das ganze Spiel stabil, jedoch war man oft im Block offen und kassierte bittere Punkte. Leider ging dadurch auch der zweite Satz mit 21:25 verloren. Besser fand man im dritten Satz ins Spiel, es wurde seitens des VCH viel mehr gekämpft. Beim Stand von 24:23 erspielte sich der VCH sogar einen Satzball. Leider war das Glück zum Schluss nicht auf der Seite des VCH und somit musste auch der dritte Satz mit 24:26 abgegeben werden.

Besser lief es bei den Herren 2, die einen souveränen 3:0 (25:16, 25:15, 25:12) Auswärtssieg gegen die Beachelors aus Kindberg einfahren konnten.

Auch die Damen konnten auswärts gewinnen. Sie erkämpften sich einen knappen 3:2 (22:25, 25:12, 26:28, 30:28, 16:14) Sieg gegen den VC Stegersbach und bleiben auf Aufstiegskurs. Im letzen Heimspiel gegen den VC Passail am 7. 1. 2018 kann das Aufstiegsplayoff mit einem "3 - Punkter" fixiert werden.

2. Bundesliga Herren:
VC Hausmannstätten – TSV Volksbank Hartberg 3:2 (21:25, 23:25, 25:17, 25:19, 16:14)
SK Aich/Dob/2 – VC Hausmannstätten 3:0 (25:20, 25:21, 26:24)

Herren – Landesliga:
Beachelors Kindberg – VC Hausmannstätten 0:3 (25:16, 25:15, 25:12)

Damen – Landesliga:
VC Stegersbach – VC Hausmannstätten 2:3 (25:22, 12:25, 28:26, 28:30, 14:16)

Für den VCH: Jeremias Pock, Andreas Ofner, Florian Kittner, Christoph Schluckner, Christian List, Christoph Liebminger, Florian Demmelbauer, Jakim Lippacher, Christian Mühlbacher, Thomas Schemeth, Florian Schöller, Daniel Schönberger; Gert Taucher

Zurück zur Übersicht
 
Fa. Trost, Zwaring

efinio Ingenieure

Spedition Thomas

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten