VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl76117
2.ATSE Graz86217
3.VCH75216
4.WC Klagenfurt 275215
5.UVC Graz 264214
6.Villach64212
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt7347
9.VBC Weiz7257
10.SSV Liebenau8266
11.Wolfsberg7164
12.Akademie Graz7070

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling76118
2.Aich/Dob 275216
3.SSV Liebenau65114
4.hotVolleys Wien75214
5.Wiener Neustadt75214
6.Volleyteam Wien64212
7.Akademie Graz73410
8.VBC Weiz 27348
9.VCH7258
10.VBK Klagenfurt 27256
11.HIB Volley7163
12.UVC Graz 27070

Newsarchiv

Sensationssieg im steirischen Cup (21. 11. 2017)

Am vergangenen Wochenende absolvierten die Teams des VCH ein Monsterprogramm und erledigten die Aufgaben mit Erfolg: Von 8 Spielen wurden 6 klar gewonnen und 2 mit 2:3 verloren.

Doch nun der Reihe nach:
Die Bundesliga Herren prolongierten ihren Aufwärtstrend und ließen Weiz keine Chance. In einem einseitigen Spiel wurde es nur im 2. Satz spannend, doch auch dieser konnte mit 36:34 "nach Hause" gespielt werden. Die Situation in der Tabelle verspricht einen spannenden Endspurt im Grunddurchgang: Nicht weniger als 8 Mannschaften rittern um 4 Aufstiegsplätze.

Die Landesliga Damen lachen auch nach diesem Wochenende von der Tabellenspitze. Mit drei klaren 3:0 siegen konnte man sich nach dem 2. Drittel des Grunddurchgangs schon beträchtlich von der Konkurrenz absetzen. Das angestrebte Saisonziel "Aufstieg in die 2. Bundesliga" scheint realistischer denn je.

Die Landesliga Herren starteten mit einem Sieg in Fürstenfeld in das lange Wochenende. Mit viel Krampf und Kampf ging es am Sonntag weiter und man musste sich HIB Liebenau 2 und VSC Graz jeweils im 5. Satz geschlagen geben. Am Dienstag ging es dann im Achtelfinale des steirischen Cups gegen den 2.Ligisten VC Gratwein als klarer Aussenseiter weiter. In diesem Spiel gab es dann zum Abschluss des Monsterprogramms die große Sensation: Die Landesliga Mannschaft spielte nicht nur brav mit sondern dominierte das Spiel über die ganze Distanz und konnte das Spiel klar mit 3:0 gewinnen. Die Gratweiner Herren wirkten anfangs überheblich, am Ende dann ratlos.

Stimmen zum Spiel: "Heute hat man gesehen, dass wir eine Einheit sind. Mit 14 Mann im Kader und den super Fans im Rücken hat es keine andere Wahl gegeben - wir mussten einfach gewinnen.", so VCH-Topscorer Horst Bohacek.
Coach Bernhard Trummer: "Das war einmal ein Ausrufezeichen. Woche für Woche sehe ich im Training, welches Potential in der Mannschaft steckt - heute konnten wir es abrufen. Das Ziel ist jetzt ganz klar das Final 4. Im Viertelfinale wartet mit VC Fürstenfeld 2 sicher ein schlagbarer Gegner."

2. Bundesliga-Herren: Grunddurchgang, Runde 8:
VC Hausmannstätten - VBC Weiz 2 3:0 (25:16, 36:34, 25:20)

Damen-Landesliga:
TSV Hartberg 2 - VC Hausmannstätten 0:3 (12:25, 20:25, 17:25)
VC Hausmannstätten - VSC Graz 3:0 (25:10, 25:18, 25:19)
VC Hausmannstätten - SSV HIB Liebenau 2 3:0 (25:15, 25:21, 25:17)

Herren-Landesliga:
VC Fürstenfeld - VC Hausmannstätten 2 1:3 (16:25, 21:25, 26:24, 18:25)
VC Hausmannstätten - VSC Graz 2:3 (18:25, 23:25, 25:21, 25:15, 12:15)
VC Hausmannstätten - SSV HIB Liebenau 2 2:3 (16:25, 27:25, 21:25, 25:21, 15:17)

Herren Steirischer Cup:
VC Hausmannstätten - VC Gratwein 3:0 (25:13, 25:18, 25:23)


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

EVG

efinio Ingenieure

Dr. Weingrill


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten