VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl66017
2.ATSE Graz75214
3.VCH64213
4.Villach64212
5.WC Klagenfurt 264212
6.UVC Graz 253211
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt6337
9.VBC Weiz6247
10.SSV Liebenau7256
11.Wolfsberg6061
12.Akademie Graz6060

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling65115
2.Wiener Neustadt65114
3.Aich/Dob 264213
4.SSV Liebenau54112
5.hotVolleys Wien64211
6.Akademie Graz63310
7.Volleyteam Wien5329
8.VCH6247
9.VBK Klagenfurt 26246
10.VBC Weiz 26245
11.HIB Volley6153
12.UVC Graz 26060

Newsarchiv

Eine lange Woche (29.10.2017)

Dieses Wochenende konnten nach zwei Spielen leider nur drei Punkte auf dem Meisterschaftskonto verbucht werden. Am Nationalfeiertag ging es für die Herren 1 erstmals auswärts gegen den Liganeuling VC Uniqa Gratwein. Dieses Spiel war für die Taucher Truppe das wohl erste spielerische Saisonhighlight, denn man konnte erstmals die gewohnten Stärken abrufen und die Gegner über die gesamte Spieldauer hinweg dominieren. Für diesen Sieg war vor allem die kompakte Leistung in der Annahme der entscheidende Faktor, stellte der – aufgrund eines Küchenunfalls - an diesem Tag leider ausgefallene Aussenangreifer Christoph Liebminger fest. Nach nur 71 Minuten und 0:3 (14:25, 22:25, 18:25) konnten die Hausmänner den Feiertag durchaus glücklich und in Ruhe ausklingen lassen.

Dieses Niveau wollten die Herren auch am Freitag zu Hause gegen den UVC Graz 2 an den Tag legen. Anfangs schien dieses Vorhaben auch aufzugehen und man konnte einige sehr sehenswerte Punkte herausspielen, doch leider ging der erste Satz am Ende doch mit 23:25 knapp verloren. Der zweite Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Die beiden Mannschaften duellierten sich in einem ständigen Satzballwechsel bis zum Endstand von 30:32 auf Augenhöhe. Leider fehlte am Ende jedoch immer das entscheidende Quäntchen Glück um „den Sack zuzumachen“. Der dritte Satz gestaltete sich schon eindeutiger zugunsten der Gäste aus Graz. Die Heimmannschaft wirkte, aufgrund des dezimierten Kaders und der hohen Belastung aus 4 Spielen in einer Woche, sehr müde und schwerfällig. Auch die Gäste machten es der VCHlern nicht einfach. So auch Obmann Bernhard Trummer: „Die Grazer setzten uns heute vor allem durch ihr starkes Service sehr unter Druck. Zusätzlich standen sie äußerst kompakt und ruhig in Verteidigung und Annahme, was wohl auch auf die eher bescheidene Serviceleistung auf Seiten des VCH zurückzuführen ist. Doch auch an diesen Schwächen werden wir in der nächsten Trainingswoche arbeiten um im nächsten Spiel wieder unser gesamtes Potential auszuschöpfen. Da bin ich mir sicher!“

In blütenreiner Weste präsentieren sich dagegen die Damen und Herren 2.

Die Damen des VCH befinden sich nach 7 Spielen und 7 Siegen an der Tabellenspitze der 1. Landesliga. Sie besiegten am Nationalfeiertag VSC Graz 1 klar mit 3:1, gewannen am Samstag gegen den amtierenten Landesmeister TSV Hartberg ebenfalls mit 3:1 und rundeten das tolle Wochenende mit einem klaren 3:0 in Passail ab.

Auch die 2. Herrenmannschaft konnte gegen die Herren des VSC Graz 1 ihr Können beweisen und siegten klar mit 3:0. Gegen den "kleinen Bruder" VSC 2 setzte es einem kleinen Dämpfer, da man im 5. Spiel erstmals einen Satz abgeben musste. Aussenangreifer Horst Bohacek: "Das war sicher ein Weckruf zur richtigen Zeit - am Mittwoch (Anm. zu Allerheiligen) wollen wir uns gegen den ebenfalls ungeschlagenen Tabellenführer UVC Bruck wieder von unserer besten Seite zeigen".

2. Bundesliga Herren: Grunddurchgang, Runde 4+5:
VC Gratwein - VC Hausmannstätten 0:3 (14:25, 22:25, 18:25)
VC Hausmannstätten - UVC Graz 2 0:3 (23:25, 30:32, 19:25)

Für den VCH: Andreas Ofner, Florian Kittner, Jeremias Pock, Christoph Schluckner, Christian List, Christian Mühlbacher, Florian Demmelbauer, Jakim Lippacher, Thomas Schemeth; Gert Taucher;

Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Bst Bau

Bst Bau

Fa. Trost, Zwaring


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten