VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Erster Liga-Sieg; Aus im Cup (24.10.2016)

Samstags ging es im Liga-Duell gegen die Akademie-Mannschaft des Ballsportmodells HIB Liebenau.
In einer einseitigen Angelegenheit zeigte die routinierte Hausmannstätter Mannschaft den jugendlichen Volleyballern die Grenzen auf und konnten das Spiel klar mir 3:0 gewinnen. Der erste Liga-Saisonsieg war somit eingefahren.
Am Sonntag ging es im Österreichischen Cup weiter. Zu Gast in der Hausmannstätter Sporthalle war die Mannschaft der Spielgemeinschaft Volleyballclub Amstetten Amstetten Niederösterreich/hotVolleys (sic!). Die Amstetter Mannschaft, die am Weg zur Titelverteidigung wohl jeden Gegner sehr ernst nimmt (16 Leute umfasste die Delegation) zeigte ihre Ambitionen sogleich: bei 0:4 musste Coach Bernhard Trummer bereits das erste Timeout nehmen. Mit Fortdauer des Satzes kam der Union Volleyballclub Hausmannstätten besser in Fahrt, konnte den Niederösterreichern aber nicht wirklich gefährlich werden.
Der zweite Satz ähnelte dem ersten stark, nur dass die Führung der Amstetter teilweise noch höher war.
Im dritten Durchgang erhöhte nun der VCH den Druck, Trummer brachte geballte Routine um Florian Kittner, Christian Mühlbacher und Jakim Lippacher und dies schien vorerst aufzugehen. Der VCH spielte groß auf und konnte der jungem Amstetter Mannschaft ordentlich zusetzen und bis zu sechs Punkte Vorsprung erspielen. Doch leider konnte die klar bessere Mannschaft an diesem Abend auch den dritten Satz noch drehen und diesen dann für sich entscheiden.
Alles in allem ein verdienter Sieg des aktuellen Cup-Holders. "Die vermutlich beste Mannschaft, die je in der Hausmannstätter Sporthalle gespielt hat", so ein nicht enttäuschter Obmann Bernhard Trummer nach der Partie, "ein Satzgewinn wäre toll gewesen, aber auch so hat unsere Leistung gepasst."
Weiter geht's bereits nächsten Sonntag, den 30.10.2016 um 17:00 in der Sporthalle Hausmannstätten, da empfängt der VCH die Mannschaft des VC Fürstenfelds in der Liga.
Der VCH freut sich, wie immer, über zahlreiches Zuschauerinteresse.

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 5:
BSM Graz - VC Hausmannstätten 0:3 (14:25, 17:25, 21:25)
Österreichischer Cup: Runde 3:
VC Hausmannstätten - SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 0:3 (16:25, 15:25, 21:25)
Für den VCH: Christian List, Samuel Tabernig, Andreas Wimmer, Christian Mühlbacher, Thomas Schemeth, Jakim Lippacher, Florian Demmelbauer, Daniel Schönberger, Florian Kittner, Christoph Liebminger, Florian Schöller; Bernhard Trummer


Zurück zur Übersicht
 
Spedition Thomas

Fa. Trost, Zwaring

Alutore Masser

TVG


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten