VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Fehlstart (03.10.2016)

Kein Sieg am Startwochenende der Ligasaison.
Im ersten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft des UVC Graz'.
Der VCH startete recht schlecht in diese Partie. Bis 8:8 konnte der erste Satz offen gestaltet werden, danach legten die Hausherren am Service etwas zu und konnten Punkt um Punkt auf ihr Konto buchen.
Im zweiten Satz präsentierten sich die Hausmannstätter zwar etwas verbessert, dennoch unterliefen ihnen viele vermeidbare Fehler, so konnten die Grazer auf 2:0 erhöhen.
Der dritte Satz verlief ähnlich, nur dass sich die Fehler nun bei den jungen Grazern etwas häuften. Der VCH konnte auf 1:2 verkürzen.
Im vierten Satz agierten die routinierteren Hausmannstätter dann wieder zu zaghaft und mussten schlussendlich das Feld als verdienter Verlierer verlassen.

Die nächste Chance anzuschreiben gab es am nächsten Tag, beim Heimspiel gegen den SSV HIB Liebenau.
Der Hausmannstätter Mannschaft gelang auch gleich ein viel besserer Start in das Match als am Vortag. Mit 25:22 konnte der erste Satz gewonnen werden.
In Folge hatten sich die Gäste jedoch in der Halle besser akklimatisiert und konnten den zweiten Durchgang klar für sich entscheiden.
Auch im dritten Satz lagen die Gäste schon weit voran, Florian Demmelbauer und Gert Taucher brachten frischen Wind ins Spiel der Hausmannstätter, gepaart mit einer souveränen Serviceserie von Florian Schöller konnte man sich bis 23:23 herankämpfen, ehe ein leichtfertig verschenkter Punkt dem Gegner den Satzgewinn einbrachte.
Ähnlich wie der dritte, verlief auch der vierte Satz. Über weite Strecken verlief die Begegnung auf Augenhöhe, vermehrte Fehler auf Seiten der VCH-ler konnten die Gäste besser nutzen und sich einen Vorsprung erspielen. Dennoch gelang auch in diesem Satz dem VCH spät der Ausgleich. Einige Satzbälle konnten noch abgewehrt werden, ehe sich die Gäste schlussendlich knapp mit 26:24 durchsetzen konnten.

Alles in allem, zwar zwei Satzgewinne, aber null Punkte, ein ziemlich verkorkstes Wochenende für den VCH also.
Nächste Chancen es besser zu machen bieten sich bereits kommendes Wochenende. Am Samstag in der Liga, auswärts gegen SK Aich/Dob/2 und Sonntags, die Doppelauswärtsrunde gegen Fürstenfeld 1 (Österreichischer Cup) und Fürstenfeld 2 (Steirischer Cup)

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 1 und 2:
UVC Holding Graz/2 - VC Hausmannstätten 3:1 (25:14, 25:22, 23:25, 25:20)
VC Hausmannstätten - SSV HIB Liebenau 1:3 (25:22, 19:25, 23:25, 24:26)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Florian Kittner, Florian Schöller, Andreas Wimmer, Samuel Tabernig, Thomas Schemeth, Christoph Liebminger, Gert Taucher, Florian Demmelbauer, Jakim Lippacher, Daniel Schönberger, Christian List


Zurück zur Übersicht
 
Spedition Thomas

Fa. Trost, Zwaring

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Honke


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten