VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Sieg gegen Weiz/2 (31.01.2016)

Im letzten Spiel des Grunddurchgangs ging es für den VCH auswärts gegen VBC Weiz/2 im Prinzip nur mehr um die goldene Ananas. Beide Teams hatten ihre Positionen in der Tabelle bereits eine Runde zuvor fixiert und somit ging es "nur" um den Tagessieg.
Dementsprechend "lasch" begann die Partie auf Seiten der Hausmannstätter, die Weizer konnten sich in ihrer Heimhalle rasch absetzen und mit 8:4 ins erste Technische Timeout gehen. Die Hausmannstätter konnten sich über gute Blockarbeit rund um Jeremias Pock aber rasch wieder zurückkämpfen und agierten den restlichen Satz sehr souverän. Mit 25:20 fiel der Satzgewinn, ob des hohen Rückstands zu Beginn, für den VCH noch recht hoch aus.
Im zweiten Satz ersetzte Kapitän Florian Kittner dann Christoph Liebminger auf der Außenposition, nach einigen Minuten Aufwärmzeit am Spielfeld konnte er ab 2:10 auch gewohnte Stärken präsentieren. Die Hausmannstätter konnten sich wieder einigermaßen herankämpfen, die Weizer ließen in diesem Satz aber nichts mehr anbrennen und konnten ihn mit 25:20 sichern.
Im dritten Satz ging das Außenangreiferkarussell auf Seiten der Hausmannstätter munter weiter: Florian Schöller durfte es sich auf der Bank bequem machen und Christoph Liebminger kam zurück in die Partie. Dank einer starken Serviceleistung, vor allem von Kapitän Florian Kittner und Zuspieler Jakim Lippacher gepaart mit starker Side-Out-Leistung dank perfekter Annahme rund um Libero Daniel Schönberger konnten die Hausmannstätter im dritten Durchgang so richtig auftrumpfen. Mit 25:16 ließ man den Weizern in diesem Satz keine Chance, somit stand es 2:1 für den VCH.
Im vierten Satz durfte sich dann Routinier Christian Mühlbacher eine Pause gönnen. Die Weizer präsentierten sich wieder besser während die Hausmannstätter allgemein eine kleine Durchschnaufpause einlegten. Ein paar Punkte Rückstand waren bald mal aufgerissen, die bis zum Satzende auch nicht mehr aufgeholt werden konnten. Eine entscheidender fünfter Satz war die logische Folge.
Dieser startete bis zum Seitenwechsel recht ausgeglichen - durch einige tolle Aktionen von Mittelblocker Christian List konnten aber einige Punkte Vorsprung herausgespielt werden die in einen 15:11-Satzgewinn gipfelten.
Alles in allem, der zweite Sieg dieser Saison gegen den VBC Weiz/2 - wir hoffen auf mehr im Frühjahr.
Stichwort Frühjahrsdurchgang, dieser soll am Wochenende um den 21./22. Februar starten. Derzeit fix dabei: VBC Weiz/2, VCH, SK Aich/Dob/2, SSV HIB Liebenau, Vulkanland Volleys Feldbach, VBK Wörthersee-Löwen Klagenfurt/2 und aus der steirischen Landesliga VC Fürstenfeld rund um Coach Florian Schöller. Sollte es bei diesen sieben Teams bleiben, wird normales Ligaformat gespielt, mit Hin- und Rückspiel jeder gegen jeden. Ab acht Mannschaften erfolgt der Frühjahrsdurchgang in zwei Pools, wobei der VCH mit SK Aich/Dob/2, VBK Klagenfurt/2 und VC Fürstenfeld oder dem achten Team in der Gruppe wär. In diesen Pools spielt jeder gegen jeden ein Hin- und Rückspiel. Danach wird mit der gleichplatzierten Mannschaft des anderen Pools die Endplatzierung ermittelt.
Nach Beginn des Frühjahrsdurchgang geht's außerdem beim steirischen Cup-Final-Four noch zur Sache. Am Sonntag, 28.02. treffen die Hausmannstätter um 11:00 in Feldbach auf den UVC Graz/2. Im zweiten Semifinale stehen sich der VC Voitsberg und der VBC Stainach gegenüber.

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 14:
VBC TLC Weiz/2 - VC Hausmannstätten 2:3 (20:25, 25:20, 16:25, 25:19, 11:15)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Jeremias Pock, Christian List, Florian Kittner, Christoph Liebminger, Florian Schöller, Jakim Lippacher, Daniel Schönberger


Zurück zur Übersicht
 
Spedition Thomas

Bst Bau

Honke

efinio Ingenieure


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten