VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. BL Damen Meisterrunde

1.Seekirchen1412232
2.TI Tirol1410429
3.Inzing149527
4.ATSE Graz149527
5.Dornbirn146818
6.VCH1441015
7.Jennersdorf1441013
8.Volleys Brückl142127

2. BL Herren Frühjahr

1.Wr.Neustadt53213
2.Aich/Dob 253212
3.Hartberg53212
4.VCH52311
5.UVC Graz 253210
6.VC Voitsberg5142

1. Landesliga Herren Endstand

1.VBC Weiz 21816246
2.VSC Graz1814441
3.HIB Liebenau 21814438
4.VBC Stainach1812637
5.VCH1811731
6.UVC Bruck1871124
7.UVC Graz 31851318
8.VC Gratwein1861217
9.Kindberg1831511
10.VC Fürstenfeld182167

Viertelfinale:
VCH - Stainach

Newsarchiv

Sieg gegen VBC Weiz/2 (22.11.2015)

Samstag ging's gegen einen der ewigen Rivalen in der 2. Bundesliga, gegen den VBC Weiz/2.
Bis auf Daniel Schönberger und Jakim Lippacher war der gesamte Kader einsatzbereit - ein nicht unentscheidender Faktor an diesem Tag.
Die Gäste aus Weiz fanden besser in die Partie und konnten sich Mitte des Satzes einen großen Vorsprung von bis zu sieben Punkte Vorsprung erspielen. Angeführt von Libero Christian List wurden in tollen Verteidigungsaktionen aber noch der ein oder andre Angriffsball der Weizer ausgegraben, dazu kam das nötige Quäntchen Glück und der VCH konnte sich den ersten Satz mit 31:29 noch erkämpfen.
Souverän traten die Hausmannstätter dann im zweiten Durchgang auf. Ein kleiner, aber feiner Vorsprung wurde stetig ausgebaut und schlussendlich konnte man den zweiten Satz sicher mit 25:20 gewinnen.
Schon früh im dritten Satz musste dann Aushilfscoach Jakim Lippacher- Coach Robert Scheucher war verhindert- im Time-Out an die Spieler appellieren, die Konzentration hoch zu halten. Die Zunahme von sehr langen Ballwechseln - beide Mannschaften lieferten sich eine wahre Abwehrschlacht - machte sich jedoch bald in Ermüdungserscheinungen sichtbar. Mit 21:25 musste der dritte Satz an die Weizer abgegeben werden.
Im vierten Satz startete dann Florian Schöller anstatt Florian Knopper am Zuspiel. Der Satz verlief sehr ausgeglichen, zumeist mit leichten Vorteilen auf Seiten der Heimmannschaft. Einige individuelle Fehler am Ende des Satzes, ließen eine Vier-Punkte-Führung jedoch schwinden und die Weizer hatten ihrerseits den längeren Atem und konnten mit 23:25 auf 2:2 stellen.
Ein entscheidender fünfter Satz musste also über Sieg und Niederlage entscheiden.
Benedikt Humpel brachte nochmals frischen Wind in die Reihen des VCHs und stärkte den Annahmeriegel des VCHs. Bis 6:6 war der fünfte Satz ausgeglichen, ehe offensichtlich auf Seiten der Weizer noch weniger Puste vorhanden war, als auf Hausmannstätter Seiten. Über starke Services von Florian Schöller konnte man sich eine 13:7-Führung erspielen, die schlussendlich in einem 15:8-Satzgewinn gipfelte.
Mittelblocker Andreas Ofner nach dem Spiel: "Heute haben wir uns wirklich als Einheit präsentiert! Klar passieren Fehler, aber die wurden stets von Mitspielern sofort kompensiert - so macht gewinnen Spaß!"
Ehe in der Meisterschaft für den VCH jetzt eine kleine Pause wartet (weiter geht es erst wieder am 08.12. auswärts in Graz gegen SSV HIB Liebenau), geht es am Dienstag, 24.11.2015 um 20:00 in der Sporthalle Hausmannstätten im steir. Cup gegen den VC Gratwein. Man munkelt, dass der ein oder andre Langzeitausfall eventuell sein Comeback geben wird - Zuschauen lohnt sich also auf jeden Fall - Eintritt ist frei!

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 7:
VC Hausmannstätten - VBC TLC Weiz/2 3:2 (31:29, 25:20, 21:25, 23:25, 15:8)
Für den VCH: Florian Kittner, Christian Mühlbacher, Andreas Ofner, Jeremias Pock, Christoph Liebminger, Florian Knopper, Florian Schöller, Thomas Schemeth, Christian List, Benedikt Humpel, Gert Taucher; Jakim Lippacher


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Spedition Thomas

EVG

Steirerkraft


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten