VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

VCH-Damen: Süßes oder Saures? (31.10.2015)

Die Damen des VCHs reisten heute gegen Süden, vorbei an unzähligen Kürbissen und Maisfeldern nach Jennersdorf.
Durch Bombenstimmung und kompaktem Spiel kämpften sich die Damen Punkt für Punkt zum Sieg des ersten Satzes.
Im zweiten Satz lief den Spielerinnen ein Schauer über den Rücken. Man munkelt, die Hexen der Halloweennacht hatten ihre krummen Finger im Spiel. Und so mussten die Damen den 2. Satz leider bei ihren Freunden den Gelbfüßern liegen lassen. Böse Zungen behaupten, dass auch die Poltergeister mit Schiedsrichters Augen ihr Unwesen trieben.
Im dritten Satz schienen die Jennersdorferinnen wie mumifiziert und so gewannen die Hausis mit 25:23.
So süß der Satzgewinn auch war, um so saurer war der Nachgeschmack im darauffolgenden Satz. Trotz anfänglicher Führung in der ersten Satzhälfte, ließ aus unerklärlicher, fast verhexter Weise, die Spannung nach. Der Satz endete mit 19:25.
Auch durch volle Motivation der Hausis konnte die wichtige fünfte Satzentscheidenung nicht heimgeholt werden und die Damen mussten sich geschlagen geben. Nichtsdestotrotz war es ein teuflisch gutes Spiel.


Zurück zur Übersicht
 
Ölmühle Fandler

efinio Ingenieure

Bst Bau

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten