VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

Herren verlieren in Klagenfurt (28.03.2015)

In einer, von beiden Seiten mäßig geführten Partie zieht der VC Hausmannstätten gegen den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt klar den Kürzeren.
Im ersten Satz gelang es den Hausmannstättern zwar bei den ersten Punkten ein wenig aufzuzeigen, doch schlussendlich war die Serviceannahmeleistung rund um VCH-Veteran Florian Muhrer zu fehleranfällig um den Kärntnern nahe zu kommen. 16:25
Ein ähnliches Bild auch im zweiten Durchgang. Der VCH startete stark, schaffte es dennoch nicht als führender ins erste Technische Timeout zu kommen. Die Steirer konnten einigermaßen mithalten, ehe der gegnerische Außenangreifer Simon Baldauf die VCH-Annahmereihen wieder schwindelig spielte. 20:25
Der frisch eingewechselte, erst 19-jährige Thomas Schemeth brachte im dritten Satz dann die erhoffte Stabilisierung der Annahme. Die VCH-ler kämpften toll und konnten mit 8:4 auch schnell in Führung gehen und bei 16:11 ins zweite Technische Timeout. In der Schlussphase fehlte es den VCH-Akteuren an Abgebrühtheit, mit 25:23 konnten die Klagenfurter die Hausmannstätter noch knapp vor der Ziellinie einfangen und den Sieg fixieren.
Routinier Florian Muhrer strich die positiven Erkenntnisse nach dem Spiel hervor: "Toll, dass der Einbau unserer jungen Spieler so gut funktioniert, das stimmt mich positiv für die Zukunft!"
Weiter geht's für die Hausmannstätter bereits heute in Korneuburg gegen die nach Verlustpunkten führende Sportunion Bisamberg - sicher kein leichtes Unterfangen.
Ergebnis:
1. Bundesliga Aufstiegsrunde Herren, Runde 30:
VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt - VC Hausmannstätten 3:0 (25:16, 25:20, 25:23)
Für den VCH: Gert Taucher, Thomas Schemeth, Florian Muhrer, Florian Kittner, Jakim Lippacher, Christian Mühlbacher, Andreas Ofner, Philip Peinsold, Daniel Schönberger, Bernhard Trummer


Zurück zur Übersicht
 
Dr. Weingrill

efinio Ingenieure

Bst Bau

Steirerkraft


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten