VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl1714342
2.WC Klagenfurt 21714341
3.VCH1712538
4.Jennersdorf1713435
5.ATSE Graz1611533
6.UVC Graz 2158722
7.Villach167922
8.SSV Liebenau168821
9.VBC Weiz1741312
10.Akademie Graz1631312
11.VBK Klagenfurt162148
12.Wolfsberg162148

2. Bundesliga Herren Süd

1.hotVolleys Wien1716147
2.SSV Liebenau1714342
3.Aich/Dob 21612435
4.Union Döbling1612434
5.VBK Klagenfurt 2169726
6.VCH1771025
7.Volleyteam Wien178924
8.Wiener Neustadt1771022
9.UVC Graz 21641214
10.VBC Weiz 21751212
11.Akademie Graz163139
12.HIB Graz141134

Newsarchiv

Sieg und Niederlage für die Damen. (23.03.2015)

Vergangenes Wochenende absolvierten die Damen des VCH zwei Auswärtsspiele in Kärnten.
Am Samstag hieß der Gegner VBK Klagenfurt. Obwohl einige Stammspielerinnen fehlten und ohne Unterstützung durch ihren Coach gingen die Mädels als Siegerinnen vom Platz. Unter der Anleitung von Captain Dani Huber startete man voll motiviert in das Spiel. Anfängliche Unsicherheiten im eigenen Team und eine erste Gewöhnungsphase an den bisher unbekannten Gegner führten zum Verlust des ersten Satzes. Die Mädels des VCH ließen sich davon jedoch nicht demotivieren. Im Gegenteil, durch Teamgeist und einem starken Zusammenhalt wurde ab dem zweiten Satz von Anfang an gekämpft und gepunktet. Besonders hervorzuheben sind hierbei die starken Angriffs- und Serviceleistungen von Mittelblockerin Gabi Obendrauf (24 Punkte) und Maria Krasa (15 Punkte), die ihr Debut auf der Diagonalposition hatte.
Somit endete das Spiel am Samstag mit einem sensationellen 3:1 Sieg für den VCH.
Am Sonntag fuhren die Damen hoch motiviert nach Wolfsberg, um auch bei der zweiten Begegnung wieder einen Sieg einzufahren. Leider konnten die Damen jedoch nicht an den Erfolg vom Vortag anknüpfen und erlitten eine herbe Niederlage.
Von Beginn des ersten Satzes an war eine Unsicherheit im Team zu spüren, die sich durch das gesamte Spiel zog. Die Gegnerinnen präsentierten sich stärker und kompakter als zuvor, hingegen führten Umstellungen im eigenen Team zu weiterer Verunsicherung. Trotz guter Annahme und Verteidigungsleistung passierten zu viele Eigenfehler und die Mädels konnten sich im Angriff nicht durchsetzen. Am Ende musste man sich mit 0:3 geschlagen geben.
Der Kampf um den Aufstieg in die 2. BL geht weiter, es bleibt spannend!


Zurück zur Übersicht
 
Ölmühle Fandler

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Bst Bau

Steirerkraft


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten