VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1210231
2.Roadrunn./P1210228
3.Sokol V Wien129328
4.hotVolleys Wien128423
5.VCH128421
6.Wr.Neustadt115618
7.Hartberg125714
8.UVC Graz 2115613
9.VC Voitsberg11297
10.Aich/Dob 2121115
11.Akademie Graz111104

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1212034
2.Volleys Brückl128425
3.VCH127525
4.Villach128422
5.Jennersdorf117422
6.HIB Liebenau126617
7.UVC Graz 2115615
8.Wildcats 2115615
9.Akademie Graz11389
10.VBK Klagenfurt122105
11.Krottendorf121113

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21211132
2.VSC Graz1210228
3.VCH128423
4.HIB Liebenau 2118323
5.VBC Stainach137623
6.UVC Bruck135816
7.VC Gratwein135814
8.UVC Graz 3124814
9.Kindberg132117
10.VC Fürstenfeld111103

Newsarchiv

Auch kein Satzgewinn gegen VBK Klagenfurt (07.03.2015)

Als klarer Außenseiter gingen die VCH-Herren gegen den neunten des AVL-Grunddurchgangs in die Partie. Die Zielvorgabe von Trainer Bernhard Trummmer war klar: befreit aufspielen und mit dem nötigen Glück, vielleicht ein Satzerl abstauben.
Doch dazu agierten die Klagenfurter zu souverän, während die Hausmannstätter zwar eine wesentlich solidere Leistung als in der Vorwoche gegen Bisamberg zeigten, konnten sie aber auch gegen die Kärntner keinen Satzgewinn für sich verbuchen.
Während der erste Satz recht klar an die Gäste abgegeben werden musste, spielten die Gastgeber im zweiten Satz gut mit und konnten die Partie bis zum zweiten Technischen Timeout offen halten - in dieser Phase konnten die Klagenfurter jedoch noch ein Schäuferl nachlegen und den Satz dann doch noch klar gewinnen.
Einen sehr schlechten Start erwischten die Hausmannstätter dann in den dritten Durchgang. Beim ersten Technischen Timeout schon 2:8 im Rückstand gelang den Steirern in der Folge zwar wieder etwas den Anschluss zu finden. Mit einem 20:25 Satzverlust konnte schlußendlich noch das beste Satzergebnis eingefahren. Was bleibt ist dennoch eine 0:3 - Niederlage.
VCH-Angreifer Florian Schöller (mit 80% effektivster Angreifer auf Seiten des VCHs) nach dem Spiel: "Das es schwer werden wird gegen die Klagenfurter war uns schon vor der Partie klar. Leider ist sich kein Satzgewinn ausgegangen, aber die Formkurve steigt langsam wieder an."
Ergebnis:
1. Bundesliga Aufstiegsrunde Herren, Runde 23:
VC Hausmannstätten - VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 0:3 (18:25, 19:25, 20:25)
Für den VCH: Florian Schöller, Christian Mühlbacher, Jeremias Pock, Christian List, Gert Taucher, Andreas Ofner, Bernhard Trummer, Jakim Lippacher, Daniel Schönberger, Thomas Schemeth, Florian Kittner, Philip Peinsold


Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Bst Bau

Fa. Trost, Zwaring

Spedition Thomas


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten