VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Klare Niederlage gegen Bisamberg (28.02.2015)

Die Vorzeichen für die Partie gegen SU Bisamberg waren nicht die besten, viele gesundheitlich angeschlagene Spieler, zudem fehlte Obmann und Trainer Bernhard Trummer das erste Mal seit gefühlten 15 Jahren bei einem Heimspiel seines VCHs.
Die Bisamberger konnte hingegen wohl aus dem Vollen schöpfen und unterstrichen ihre Aufstiegsambitionen gleich mit einem furiosen Start in den ersten Satz. Erst nach und nach wachten die Hausmannstätter auf, doch die Niederösterreicher agierten zu souverän und konnten den ersten Satz auch klar mit 25:17 für sich entscheiden.
Etwas besser präsentierten sich die Hausmannstätter dann in den folgenden zwei Sätzen, vor allem als die Gegner den gesamten Kader zum Einsatz brachten konnte man besser mithalten. Zu fehleranfällig allerdings die Steirer in allen Spielelementen an diesem Abend, so konnte der zu favorisierende Gegner nicht einmal zum Wanken gebracht werden. Mit 21:25 und 22:25 mussten die Sätze zwei und drei abgegeben werden und die 0:3-Niederlage war besiegelt.
"Bisamberg war klar die bessere Mannschaft, dennoch ist es sehr sehr schade, dass wir unser Potential derzeit nicht ausnützen können - ein Satzgewinn wäre drinnen gewesen", so VCH-Aufspieler Jakim Lippacher nach der Niederlage.

Weiter geht's dann nächsten Samstag, 07.03. 2015 um 20:00 in der SH Hausmannstätten gegen den letztplatzierten des Grunddurchgangs der 1. Bundesliga, den VBK Klagenfurt. Motivation ist also genügend vorhanden und vielleicht gelingt ja auch die Sensation mit einem Satzgewinn.
Ergebnis:
1. Bundesliga Aufstiegsrunde Herren, Runde 22:
VC Hausmannstätten - Sportunion Bisamberg 0:3 (17:25, 21:25, 22:25)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Florian Kittner, Andreas Ofner, Peter Lippacher, Philip Peinsold, Florian Schöller, Gert Taucher, Andreas Wimmer, Jeremias Pock, Christian List, Jakim Lippacher


Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Fa. Trost, Zwaring

Steirerkraft

Autohaus Jakob Prügger


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten