VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

VCH-Herren gelingt Revanche (31.01.2015)

Im letzten Spiel des Grunddurchgang hieß das Spitzenduell: VC Hausmannstätten (1.) gegen VC Vulkanland Volleys Feldbach (2.). Da die Feldbacher das Hinspiel klar mit 3:0 für sich entscheiden konnten, waren die VCH-ler auf Wiedergutmachung aus! Zudem sorgte, die in der Ausschreibung festgelegte Regel, dass die direkten Begegnungen mit in das Aufstiegsplayoff genommen, für zusätzliche Brisanz - von der allerdings nur die Hausmannstättner wussten.
Das Spiel startete mit vielen (Service-)Fehlern auf beiden Seiten. So konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Am Ende agierten Chri Mühlbacher & Co. jedoch souveräner und konnten den ersten Durchlauf mit 25:23 für sich entscheiden.
Wie aus der Kanone geschossen, starteten die Hausmannstätter in den zweiten Satz und konnten sich rasch einen erheblichen Vorsprung erspielen. Eine zu legere Art auf Seiten der Heimmannschaft ließ die Gäste jedoch gefährlich knapp wieder herankommen. Dankenswerterweise schaffte es das Service der Feldbacher beim Stand von 22:24 jedoch nicht über's Netz und so konnten die Hausmannstätter mit 2:0 in Führung gehen.
Kapitän Florian Kittner appelierte in der Satzpause, doch wieder konzentrierter an's Werk zu gehen. So agierten die VCH-ler dann auch im dritten Durchlauf und konnten das Spiel bereits in drei Sätzen in trockene Tücher bringen! - Nicht unwichtig, steht doch morgen, Sonntag, das steirische Cup-Final-Four am Terminplan, bei dem die VCH-ler wieder ein Wörtchen mitreden wollen um den Titel.
Der VCH schließt den Grunddurchgang der 2. Bundesliga Süd also mit 13 Siegen aus 14 Spielen und 39 Punkten ab. Ab dem 22./23. Februar geht's im Aufstiegsplayoff, mit Feldbach, Salzburg, Steyr, Bisamberg, Mils und Klagenfurt um zwei Plätze für die nächstjährige erste Bundesliga.

Ergebnis:
2. Bundesliga Süd Herren, Runde 14:
VC Hausmannstätten - Vulkanland Volleys Feldbach 3:0 (25:23, 25:22, 25:17)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Florian Kittner, Andreas Ofner, Peter Lippacher, Philip Peinsold, Florian Schöller, Gert Taucher, Bernhard Trummer, Andreas Wimmer, Jeremias Pock, Christian List, Jakim Lippacher


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

Autohaus Jakob Prügger

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

efinio Ingenieure


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten