VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl1714342
2.WC Klagenfurt 21714341
3.VCH1712538
4.Jennersdorf1713435
5.ATSE Graz1611533
6.UVC Graz 2158722
7.Villach167922
8.SSV Liebenau168821
9.VBC Weiz1741312
10.Akademie Graz1631312
11.VBK Klagenfurt162148
12.Wolfsberg162148

2. Bundesliga Herren Süd

1.hotVolleys Wien1716147
2.SSV Liebenau1714342
3.Aich/Dob 21612435
4.Union Döbling1612434
5.VBK Klagenfurt 2169726
6.VCH1771025
7.Volleyteam Wien178924
8.Wiener Neustadt1771022
9.UVC Graz 21641214
10.VBC Weiz 21751212
11.Akademie Graz163139
12.HIB Graz141134

Newsarchiv

VCH-Damen auch im letzten Spiel souverän! (31.01.2015)

Am Dienstag gaben die Damen nochmal Vollgas, um auch noch die letzten drei Punkte gegen Jennersdorf einzufahren.
Nach einem etwas holprigeren Start (Zwischenstand 16:11 für Jennersdorf) und einer motivierenden Ansprache im Timeout von Trainerin Petra Steinkeller, die dieses Mal das Spielgeschehen auch live am Feld miterlebte, konnten die Mädels den Satz doch noch mit 25-22 für sich entscheiden.
Der Siegesschwung wurde sogleich mit in den zweiten Satz genommen und Betti Mariella Blaha brillierte mit einer starken Serviceleistung. Auch Gabi Obendrauf konnte sich immer öfters am Netz durchsetzen und so kam es, dass auch dieser Satz für unsere Damen mit 25-20 ausging.
Im letzten Satz der Partie wurde die Aufstellung etwas verändert. Die frisch von Finnland zurückgekehrte Carina Oberdorfer stellte sich dem gegnerischen Mittelblock. Auch auf der Aufspielerposition wurde gewechselt und Dani Huber verteilte die Bälle wieder einmal bravourös und machte mit ihrem starken Service ordentlich Druck. Nach souveräner Leistung ging auch dieser Satz mit einem sensationellen Ergebnis von 25:13 für unsere starke Damenmannschaft aus.
Die Krone des Topscorers teilten sich an jenem Spielabend gleich 4 VCHler, Betti Blaha, Waldi Philipp, Gabi Obendrauf und Stephi Kolleritsch.
Sabs Pretzler drückte uns aus Seattle die Daumen und die noch immer nicht ganz gesundete Babsi Obendrauf versorgte uns mit Schokolade und einer ordentlichen Portion Stimmung von der Tribüne aus und meinte begeistert nach dem Spiel: "Mit dieser Mannschaftsleistung kann das Aufstiegplayoff in die 2. Bundesliga kommen!!"
Schalali, Schalala


Zurück zur Übersicht
 
Dr. Weingrill

Ölmühle Fandler

Honke

efinio Ingenieure


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten