VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl66017
2.ATSE Graz75214
3.VCH64213
4.Villach64212
5.WC Klagenfurt 264212
6.UVC Graz 253211
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt6337
9.VBC Weiz6247
10.SSV Liebenau7256
11.Wolfsberg6061
12.Akademie Graz6060

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling65115
2.Wiener Neustadt65114
3.Aich/Dob 264213
4.SSV Liebenau54112
5.hotVolleys Wien64211
6.Akademie Graz63310
7.Volleyteam Wien5329
8.VCH6247
9.VBK Klagenfurt 26246
10.VBC Weiz 26245
11.HIB Volley6153
12.UVC Graz 26060

Newsarchiv

VCH-Damen machen sich selbst ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk und sichern sich am 2. Adventwochenende die Tabellenführung – Hohoho Nikolo (07.12.2014)

Erst vor etwas mehr als 2 Wochen war die junge Mannschaft von BSM Liebenau in Hausmannstätten zu Gast. Diese Begegnung war nach nur 58 Minuten mit einem Sieg für die VCH-Damen zu Ende! Am Samstag wurde bereits die Rückrunde in der Blue Box gespielt.
Mit dem Wissen, dass einige gute Spielerinnen von BSM bei diesem Spiel nicht anwesend sein, aber auch die VCH-Damen ersatzgeschwächt (sowohl die Obendrauf-Schwestern als auch Außenangreiferin Nicole Polzhofer waren verletzt/krank) an den Start gehen würden, wurde bereits im Freitagstraining der Angriff über die Mittelpositionen forciert und verschiedene Aufstellungsvarianten ausprobiert.
Samstag, 12:00 erfolgte sodann der Anpfiff und es war relativ schnell klar, dass die Mädels von BSM Liebenau dem Spiel der VCH-Damen nicht viel entgegensetzen konnten. Die Herausforderung lag daher darin, sowohl Konzentration als auch Niveau zu halten und Geübtes aus dem Training umzusetzen.
Nach einer super Service-Serie von Maria Krasa war der erste Satz schnell vorbei und wurden dem Gegner lediglich 10 Punkte überlassen. Auch im zweiten Satz ging der VCH schnell in Führung und würde diese auch nicht mehr abgegeben. Erstmals nach langwierigen Schulterproblemen war Sabrina Pretzler wieder auf der Außenposition im Einsatz und erledigte ihren Job ganz ausgezeichnet. BSM Liebenau konnte am Ende lediglich 13 Punkte erringen. Im dritten Satz startete Aufspielerin Christina Muhri auf der Mittelposition und wurde nochmals an den gestellten Auftrag erinnert – so viele Bälle wie möglich durch die Mitte zu spielen. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen in der Annahme sowie bei geschenkten Bällen wurde dieser Auftrag – sehr zur Freude von Carina Oberdorfer – konsequent durchgezogen und konnte so auch der letzte Satz zu 14 gewonnen werden.
Die Schallgrenze von 58 Minuten konnte zwar nicht unterboten werden, da für diesen Sieg ganze 10 Minuten mehr benötigt wurden, trotzdem war Trainerin Steinkellner zufrieden mit der Leistung ihrer Spielerinnen. Da der direkte Konkurrent um die Tabellenführung, der VBC Krottendorf, sein Auswärtsspiel gegen den TSV Hartberg 2 mit 0:3 verloren hat, sicherten sich die Damen des VCH damit die Tabellenspitze und machten sich somit ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk!


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

Honke

Dr. Weingrill

efinio Ingenieure


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten