VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1210231
2.Roadrunn./P1210228
3.Sokol V Wien129328
4.hotVolleys Wien128423
5.VCH128421
6.Wr.Neustadt115618
7.Hartberg125714
8.UVC Graz 2115613
9.VC Voitsberg11297
10.Aich/Dob 2121115
11.Akademie Graz111104

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1212034
2.Volleys Brückl128425
3.VCH127525
4.Villach128422
5.Jennersdorf117422
6.HIB Liebenau126617
7.UVC Graz 2115615
8.Wildcats 2115615
9.Akademie Graz11389
10.VBK Klagenfurt122105
11.Krottendorf121113

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21110130
2.VSC Graz1210228
3.HIB Liebenau 2118323
4.VBC Stainach137623
5.VCH118322
6.UVC Bruck135816
7.VC Gratwein135814
8.UVC Graz 3124814
9.Kindberg132117
10.VC Fürstenfeld111103

Newsarchiv

Siegloses Wochenende für die VCH-Herren1 (30.11.2014)

Im Spitzenduell der 2. Bundesliga Süd auswärts gegen die Vulkanland Volleys aus Feldbach gab es für die Hausmannstätter an diesem Abend leider nichts zu holen. Während die VCH-ler an diesem Abend in keinen Element überzeugen konnten, spielten die Hausherren groß auf, konnten über schnelles Spiel ihre Außenpositionen gut einsetzen und somit einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg einfahren. Mittelblocker Jeremias Pock in einem ersten Statement nach dem Spiel: Heute lief mal garnichts zusammen. Aber eine Niederlage ist verkraftbar - morgen, im Cup gegen Enns werden wir wieder an unsre gewohnten Leistungen anknüpfen!.
Morgen, also heute, also Sonntag, 30.11. 20:15. ÖVV-Cup-Viertelfinale: Gegner: Supervolley Enns. Ein Gegner der bis auf einen Legionär auf ihre gesamte 1.Bundesliga-erprobte Mannschaft zurückgreifen kann. Der VCH, wieder mit Christian List, Florian Schöller und Jakim Lippacher zurück im Kader konnten sich in dieser Partie im Vergleich zum Vortag spielerisch stark steigern. Nach anfänglichen Problemen im Spielaufbau und dem Verlust des ersten Satzes hielten die Hausherren, angetrieben vom lautstarken Publikum, mit dem Erstligisten mehr als nur mit. Vor allem die Mittelangreifer, Jeremias Pock und Christian List punkteten quasi nach belieben. Gekoppelt mit der souveränen Annahme rund um Libero Philip Peinsold konnten so die Sätze zwei und drei gewonnen werden. Nach einem kleinen "Faux-pas" von Coach Bernhard Trummer am Aufstellungszettel, ging es in den vierten Satz. Trotz der "taktischen Raffinesse" hielten die Hausmannstätter gut mit. Gegen Ende des Satzes agierten die Ennser jedoch konzentrierter und souveräner und konnten sich den vierten Satz sichern. Wie im letzten Jahr, musste ein fünfter Satz also über Aufsteigen und Ausscheiden entscheiden. In diesem erwischten die Gäste dann den wesentlich besseren Start und konnten sich rasch absetzen. Die VCH-ler hingegen wirkten schon etwas müde und konnten dem starken Service der Gäste nichts mehr entgegensetzen. Mit 2:3 mussten sich die VCH-ler erneut den Ennsern geschlagen geben. Zwar eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vortag - dennoch überwiegten die hängenden Köpfe in der Kabine.


FOTOS

Weiter geht's mit dem Rückrundenstart in der 2. Bundesliga am 6. Dezember auswärts in Bleiburg gegen SK Aich/Dob/2. Das nächste Heimspiel folgt am Samstag, 13.12. um 19:30 in der Sporthalle Hausmannstätten.

Ergebnisse:
2. Bundesliga Süd Herren, Runde 7:
Vulkanland Volleys Feldbach - VC Hausmannstätten 3:0 (25:10, 25:17, 25:21)
Österreichischer Cup Herren, 4. Runde:
VC Hausmannstätten - Supervolley Enns 2:3 (18:25, 25:23, 26:24, 18:25, 4:15)
Für den VCH: Benedikt Humpel, Florian Kittner, Christian Mühlbacher, Andreas Ofner, Philip Peinsold, Jeremias Pock, Gert Taucher, Andreas Wimmer, Bernhard Trummer, Peter Lippacher, Jakim Lippacher, Christian List, Florian Schöller


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

Fa. Trost, Zwaring

Innotech

Spedition Thomas


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten