VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. BL Damen Süd Relegation

1.VCH0005
2.UVC Graz 20004
3.Wolfsberg0003
4.VBK Klagenfurt0002
5.Volleys Brückl0001
6.HIB Liebenau0000

2. BL Herren Süd Relegation

1.hotVolleys Wien0005
2.Wiener Neustadt0004
3.VBK Klagenfurt 20003
4.VCH0002
5.UVC Graz 20001
6.VBC Weiz 20000

Landesliga Herren Relegation

1.VCH32121
2.HIB Volley 422018
3.TUS Feldbach11017
4.UVC Bruck00016
5.HIB Volley 32119
6.Kindberg2027
7.Deutschlandsberg2115
8.UVC Graz 32020

Newsarchiv

Der Papa wird´s schon richten ... (25.10.2014)

"Der Papa wird´s schon richten, das g´hört zu seinen Pflichten, dazu is´ er ja da. Denn wenn man einen Sohn hat und so a Position hat ..." - diese Zeilen des bekannten Qualtinger Lieds (Text Gerhard Bronner) passen perfekt als Ouvertüre der zweiten Meisterschaftsrunde gegen den VC Voitsberg.
Jakim Lippacher, Standardspielmacher der Hausmannstätter, war für das Spiel aufgrund einer Musicalaufführung (Tales of Eldur) verhindert. Die interne Nachbesetzung gestaltete sich schwierig - eine kurzfristige Lösung für die Aufspielerposition war nicht in Sicht. Glücklicherweise erklärte sich Peter "Papa" Lippacher nach kurzer Überredungsarbeit zu einem Comeback nach 4 jähriger Wettkampfpause bereit.

Zum Spiel: Im ersten Satz startet der VCH fulminant - großen Anteil daran hatte Florian Schöller, der bis zum 5:2 4 mal gepunktet hat. Danach kamen die gut eingestellten Voitsberger auf und konnten das Spiel lange offen halten. Gegen Ende des ersten Satzes wurde die größere Routine der Hausmannstätter augenscheinlich und so konnte dieser mit 25:22 gewonnen werden.

Satz 2 beginnt mit einem Einbruch der Gastmannschaft. Der ambitionierte Aufsteiger spielte mit hoher Konstanz, starken Services und guter Feldverdeitigung die Hausmannstätter an die Wand. Vor allem die Annahme des VCH war zu brav, die Mittelblocker konnten kaum eingesetzt werden. Die Folge war eine 25:20 Satzniederlage und ratlose Gesichter bei den Hausmannstättern.

Die Fehler wurden in der Satzpause analysiert und der VCH war ab dem dritten Satz wieder "voll da". Phil Peinsold übernahm mehr Verantwortrung in der Annahme, dadurch konnte der groß aufspielende Peter Lippacher das Spiel wieder variabler gestalten. Allen voran Neuzugang Benedikt Humpel konnte in dieser Phase von den Voitsbergern nicht entschärft werden. Der dritte Satz ging klar an die Hausmannstätter.

Der vierte Satz war nur noch Formsache. Hausmannstätten hielt das Niveau hoch - Eigenfehler gab es so gut wie keine. Die Voitsberger zerbrachen schlussendlich an der Konstanz und Routine des VCH. Gegen Satzende standen mit der Einwechlung von Andreas Wimmer immerhin 250 Jahre Volleyballerfahrung auf dem Feld der Hausmannstätter. Mit 25:18 konnte der 4. Satz geholt und das Spiel 3:1 gewonnen werden.
Der VCH behält die weiße Weste und ist nach dem zweiten Spieltag bereits Tabellenführer. Weiter gehts zu Allerseelen um 17:30 in der Sporthalle Hausmannstätten - Gegner ist Eisenerz/Trofaich.

Ergebnis: 2.Bundesliga Süd Herren, Runde 2:
VC Voitsberg - VC Hausmannstätten 1:3 (22:25, 25:20, 18:25, 18:25)
Für den VCH: Florian Kittner, Christian Mühlbacher, Jeremias Pock, Benedikt Humpel, Christian List, Peter Lippacher, Florian Schöller, Philip Peinsold, Florian Muhrer, Andreas Wimmer, Bernhard Trummer


Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

EVG

Bst Bau

Autohaus Jakob Prügger


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten