VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

Das Tüpfelchen auf dem i – VCH Damen auch Meister des APO

Nach einer langen Saison lassen die Mädls von Hausmannstätten auch im letzten Spiel nichts mehr anbrennen: Mit voller Motivation gings am vergangenen Samstag zum letzten Match nach Eisenerz. Die Erzberg-Mädls sind den Hausmannstättnerinnen vor Beginn der letzten Begegnung noch in der Tabelle voraus. Mit einem 3-Punkte-Sieg könnte sich der VCH jedoch noch die Tabellenführung holen.

Wie erwartet tritt die SG Eisenerz/Trofaiach mit einer guten Besetzung auf und zeigt auch gleich im ersten Satz eine gute Leistung. Der VCH kann nur schwer dagegenhalten und vergibt mehrere Punktechancen. Der erste Satz geht somit 22:25 verloren.
Im zweiten Durchgang herrscht bei der Starting Six des VCH wieder volle Konzentration. Aufgrund der zwei-wöchigen Trainingspause vorm letzten Spiel, brauchte man wohl eine kurze Einfindungsphase. Dass die Hausi-Damen jedoch über Monate gut trainiert haben, zeigten sie im zweiten Satz. Durch starke Service- und Annahmeleistung gewinnt man ganz klar mit 25:16.
Ab der zweiten Hälfte des Spiels wurde das Niveau beider Mannschaften eindeutig besser. Mit langen und spannenden Ballwechseln wechselten sich beide Teams immerzu mit der Führung ab. Am Ende des dritten Satzes behielt der VCH jedoch die Nerven und entschied den Satz mit 26:24 für sich.
Der alles und entscheidende letzte Durchgang begann auch wie die Sätze davor mit starker und druckvoller Serviceleistung. Bis zum Schluss lieferten sich beide Teams ein Kopf an Kopf Rennen. Das Spiel strotzte nur so vor Spannung, spektakuläre Ballwechsel begeisterten auch die mitgereisten Fans. Die Eisenerzerinnen konnten bei 23:24 einen Matchball des VCH abwehren, jedoch gelang wieder ein souveränes Side-Out Spiel für die „Hausis“ zum 25:24. Beim zweiten Anlauf lässt man sich nicht mehr lumpen: Waldi Philipp, die Topscorerin, verwertet den Matchball und beendet das Spiel mit einem harten Angriff aus dem Hinterraum. Somit wiedermal 26:24 für den VCH!
Die Mädls des VC Hausmannstätten bewahren also auch im letzten Spiel die Nerven. Ein konstanter Frühjahrsdurchgang und hervorragende Leistungen sichern den Klassenerhalt in der 1.LL. Und das Tüpfelchen auf dem i: Wir dürfen uns auch Meister des Play Offs nennen!

Die Reaktionen nach dem Spiel waren eindeutig:
"Es war ein hartes Match, aber wir waren unseren Gegnerinnen immer eine Nasenlänge voraus! Es war zwar nicht unsere beste Leistung heuer, aber auswärts in Eisenerz zu spielen, noch dazu mit einer Trainingspause von 2 Wochen, ist dennoch eine starke Leistung!" Carina Oberdorfer, Mittelblockerin VCH
Auch Libera Alex Kern und Außenangreiferin Nadja Wakonig sind sich einig: "Der Klassenerhalt und vor allem der "Meistertitel" spornen uns fürs nächste Jahr an! In der kommenden Saison werden wir gleich von Anfang an zeigen, was wir drauf haben!"

Ergebnis:
VC Hausmannstätten - SG Eisenerz/Trofaiach 3:1 (22:25, 25:16, 26:24, 26:24)



Zurück zur Übersicht
 
EVG

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Steirerkraft

TVG


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten