VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Sieg. - Aber... (23.02.2014)

In der zehnten und letzten Runde des Qualifikationsdurchgangs ging es für die VCH-ler nach Bleiburg gegen den Tabellenletzten, SK Posojilnica Aich/Dob/2. Um noch in die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga gelangen, hieß es einerseits einen klaren Sieg gegen Aich/Dob/2 einzufahren, andrerseits durfte der VC Mils in Innsbruck gegen die SG Südstadt/Perchtoldsdorf auch nicht gewinnen. Doch in Innsbruck kam es zu keiner Überraschung und der VC Mils konnte sich neben der SU Bisamberg für die Aufstiegsrunde qualifizieren.
Zum Spiel in Bleiburg: der VCH startete weniger schlechter in die Partie als die Gastgeber und konnte so den ersten Satz problemlos mit 25:17 für sich entscheiden.
Während die Gastgeber im zweiten Satz nun besser ins Spiel fanden, blieben die Hausmannstätter noch weiter am unteren Level stehen und mussten so ihren ersten Satzverlust im vierten Spiel in der heurigen Saison gegen Aich/Dob/2 hinnehmen, 23:25.
In der Folge agierte der VCH etwas aufgeweckter und konnte die folgenden zwei Sätze recht sicher mit 25:20 und 25:18 für sich entscheiden.
So blieb für den VC Hausmannstätten der dritte Platz im Qualifikationsdurchgang, der sich im heurigen Jahr äußerst knapp präsentierte. Viele heimstarke Teams auf Augenhöhe, so setzte sich in insgesamt 30 Spielen 24 mal das Heimteam durch. Der VCH war das einzige Team, dass die vollen 15 Heimpunkte einfahren konnte, im Gegensatz zu Bisamberg und Mils konnten die Hausmannstätter jedoch keinen zweiten Auswärtssieg, der für ein Erreichen der Aufstiegsrunde nötig gewesen wäre, erringen. So zog der VCH mit einem Punkt Rückstand auf die punktegleichen Bisamberger und Milser als dritter den kürzeren, ABER darf somit um einen Titel spielen.
Im Meisterplayoff der 2.Bundesliga geht es nun im Semifinale im Modus best-of-three wieder gegen Aich/Dob/2. Das erste Spiel findet am
Freitag, 07.03. um 20:15 in der SH Hausmannstätten statt.

Ergebnis:
Qualifikationsdurchgang 2.BL, 10.Runde:
SK Posojilnica Aich/Dob/2 - VC Hausmannstätten 1:3 (17:25, 25:23, 20:25, 18:25)
Für den VCH: Florian Muhrer, Christian Mühlbacher, Florian Schöller, Andreas Ofner, Andreas Wimmer, Philip Peinsold, Jakim Lippacher, Jeremias Pock, Gert Taucher, Bernhard Trummer, Christian List


Zurück zur Übersicht
 
Spedition Thomas

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Innotech

efinio Ingenieure


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten