VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Niederlage in Bisamberg (16.02.2014)

Weiterhin kein Erfolgserlebnis in der Fremde - auch im vierten Auswärtsspiel des Qualifikationsdurchgangs gab es für den VCH keinen Sieg.
Im womöglich vorentscheidenden Spiel um einen Platz in der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga setzte es gegen den nunmehrigen Tabellenführer Sportunion Bisamberg eine deftige Niederlage.
Der VCH startete äußerst stark in die Partie und konnte den Gastgebern zu Beginn die Schneid abkaufen. 11:3 führten die Steirer bereits, danach kamen die Gastgeber jedoch besser ins Spiel und der VCH agierte viel zu fehleranfällig im Side-Out. Noch vor dem zweiten technischen Timeout konnten sich die Gastgeber erstmals in Führung spielen und konnten diese auch problemlos zu einem 25:20-Satzgewinn ummünzen.
Während die Gastgeber im zweiten Durchgang weiter spielbestimmend und fehlerarm agierten, fanden die Hausmannstätter Akteure noch nicht zu der, in den letzten Spielen gezeigte Form. Zu geringer Servicedruck und vor allem Unvermögen einen Punkt bei gegnerischem Service zu machen erklären die klare Satzniederlage von 25:12.
Im dritten Satz besserte sich das Spiel der Hausmannstätter. Man agierte auf Augenhöhe mit den Niederösterreichern und konnte sich nach dem zweiten technischen Timeout auch eine Drei-Punkte-Führung herausarbeiten. Einige tolle Verteidigungsaktionen auf Seiten der Gastgeber, sowie zu wenig Nachdruck auf Seiten der VCHler, ließen jedoch nicht den aus Hausmannstätter Sicht erhofften Satzgewinn passieren. Mit 25:23 musste man auch den dritten Satz an die Bisamberger abgeben. Nichts wurde es aus dem erhofften Punktegewinn in Niederösterreich.
Der VCH fiel somit vor dem letzten Spiel auf den zweiten Tabellenrang zurück. Rein rechnerisch ist noch immer alles möglich von Platz 1 bis Platz 5, für einen Platz im Aufstiegsplayoff ist man jedoch von einigen Ergebnissen der verbleibenden Nachtragsspiele der anderen Teams abhängig. Die letzte Runde steigt kommenden Sonntag, auswärts in Bleiburg - ein Pflichtsieg für den VCH um sich eine gute Ausgangsposition zu schaffen.

Ergebnis:
2. Bundesliga Qualifikationsdurchgang, 8.Runde:
SU Bisamberg - VC Hausmannstätten 3:0 (25:20, 25:12, 25:23)
Für den VCH: Florian Schöller, Christian Mühlbacher, Jeremias Pock, Andreas Ofner, Christian List, Jakim Lippacher, Philip Peinsold, Andreas Wimmer, Gert Taucher; Florian Kittner


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

Autohaus Jakob Prügger

Fa. Trost, Zwaring

Bst Bau


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten