VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Cup-Final4 in Voitsberg (09.02.2014)

Kein Wochenende ohne Spiel des VC Hausmannstätten. Im Halbfinale des steir. Cup ging es gegen die Veranstalter des Cup-Final-Fours, den VC Voitsberg.
Angetrieben vom zahlreich erschienenen Publikum konnten die Gastgeber, die am 2.Bundesliga-Frühjahrsdurchgang teilnehmen werden, auch sogleich eine Talentprobe ablegen und den großen Favoriten, VC Hausmannstätten am Beginn der beiden Sätze jeweils fordern. Doch nach kleinen Abstimmungsproblemen kamen auch die Hausmannstätter in Spiellaune und konnten das Semifinale sicher mit 25:19 und 25:15 für sich entscheiden.
Im Finale wartete bereits die Mannschaft des SSV HIB Liebenau, die sich im ersten Semifinale überraschend, knapp mit 2:1 gegen den VBC Stainach durchsetzen konnte.
Besser eingespielt präsentierten sich nun die Hausmannstätter, die über entsprechenden Servicedruck sich viele Chancen in Block und Verteidigung erarbeiteten konnten. Mit 25:12 konnten sie den ersten Satz klar für sich entscheiden.
Doch auf einen klaren Satz, folgt oft ein Umschwung. Der VCH beschränkte sich im zweiten Durchlauf nur auf das Nötigste, während den Grazern sehr viel, oft äußerst unkonventionell, aufging. So kam es, dass sich der SSV Hib Liebenau einen Satzball erspielen konnte. Doch mit genügend Routine konnte der VCH diesen abwehren und den zweiten auf seiner Seite zum 27:25-Satzgewinn nützen.
Im dritten Satz war dann die Gegenwehr des Außenseiters gebrochen, Obmann, Trainer und Außenangreifer Bernhard Trummer konnte einen Angriff blockfrei zum ersten Matchball zum 24:13 verwerten. Der erste Matchball wurde dann auch sogleich genützt und der VC Hausmannstätten durfte sich erstmals steirischer Cupsieger nennen.
Erwähnenswert auch noch: in den vier Spielen des VCHs im steir. Cup, blieben die VCH-ler ohne Satzverlust. 3:0 vs. Feldbach, 3:0 vs. Kindberg, 2:0 vs. Voitsberg, 3:0 vs. SSV HIB.



Ergebnisse:
Steirischer Cup, Semifinale:
VC Voitsberg - VC Hausmannstätten1 0:2 (19:25, 15:25)
Steirischer Cup, Finale:
SSV HIB Liebenau - VC Hausmannstätten1 0:3 (12:25, 25:27, 13:25)
Für den VCH: Bernhard Trummer, Gert Taucher, Philip Peinsold, Andreas Wimmer, Jeremias Pock, Jakim Lippacher, Christian List, Florian Schöller, Andreas Ofner, Florian Muhrer, Christian Mühlbacher


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Fa. Trost, Zwaring

Dr. Weingrill

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten