VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau3309
2.Roadrunn./P3308
3.Sokol V Wien3217
4.Hartberg3216
5.hotVolleys Wien3216
6.UVC Graz 23124
7.Akademie Graz3123
8.VC Voitsberg3123
9.VCH3122
10.Wr.Neustadt2020
11.Aich/Dob 23030

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz3308
2.VCH2206
3.Volleys Brückl3216
4.HIB Liebenau3216
5.Jennersdorf2114
6.Akademie Graz2113
7.UVC Graz 22113
8.Wildcats 23123
9.Villach3122
10.VBK Klagenfurt2021
11.Krottendorf3030

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 24319
2.VCH3308
3.UVC Bruck4227
4.HIB Liebenau 22206
5.VSC Graz3216
6.VBC Stainach3216
7.UVC Graz 34134
8.VC Gratwein4132
9.VC Fürstenfeld2020
10.Kindberg3030

Newsarchiv

Erster Sieg im Qualidurchgang (13.01.2014)

In der dritten Runde des Qualifikationsdurchgang in der 2. Bundesliga, ging es für den VCH erstmals vor heimischem Publikum um wichtige Punkte. Gegner an diesem Tag war niemand geringerer als der österreichische Cup-Finalist SU Bisamberg.
Die Hausmannstätter gingen beherzt in die Partie, konnten ab Mitte des Satzes einen kleinen Vorsprung erspielen, den sie bis zum Satzgewinn noch auf 25:20 ausbauen konnten.
Doch die Niederösterreicher blieben ihrem Ruf treu, kein Spiel aufzugeben und kämpften sich über gute Stimmung und vor allem über die beiden Hauptangreifer Andreas Reiser und Stefan Luda zurück ins Spiel. Mit 25:21 konnten sie auf 1:1 ausgleichen.
Die Partie verlief weiterhin auf Augenhöhe, jedoch bekamen die Hausmannstätter die beiden Angreifer immer besser in den Griff - so haderte Reiser bereits sehr, als er sich zum dritten Mal im Einzelblock verfing. Auf der anderen Seite glänzten vor allem Diagonalangreifer Christian Mühlbacher und die Außenangreifer Florian Muhrer und Florian Schöller mit wuchtigen Angriffen, so konnte sich der VCH mit 25:23 den dritten Durchgang sichern.
Ähnlich auch der vierte Satz. Ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Gastgeber in den entscheidenden Phasen abgeklärter agierten. Ein souveränes Netzrollerservice von Florian Muhrer zum 24:21 und ersten Matchball, ein Gesichts-Verteidigungsversuch von Libero Philip Peinsold plus anschließender Auswechslung wegen einer blutenden Nase zum 24:22 und ein wuchtiger Angriff von Florian Schöller zum 25:22 beendeten die spannenden Schlussminuten.
Mit diesem 3:1-Sieg schreiben die Hausmannstätter nun weitere drei Punkte in der Tabelle an und halten nun nach drei Spielen bei vier Punkten.

Ergebnis:
Qualifikationsrunde 2.BL, 3. Runde:
VC Hausmannstätten - Sportunion Raiffeisen Bisamberg 3:1 (25:20, 21:25, 25:23, 25:22)
Für den VCH: Jeremias Pock, Andreas Wimmer, Andreas Ofner, Florian Kittner, Gert Taucher, Bernhard Trummer, Philip Peinsold, Jakim Lippacher, Christian Mühlbacher, Florian Schöller, Florian Muhrer


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Dr. Weingrill

Spedition Thomas

Innotech


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten