VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Mit Niederlage in die Weihnachtspause (22.12.2013)

Unter der Woche stand noch das STVV-Cup-Viertelfinale bei den Beachelors in Kindberg an. Der VCH besann sich seinen wesentlichen Stärken, nämlich am Satzende die entscheidenden zwei Punkte Vorsprung zu erspielen, gewann somit das Match knapp mit 3:0 und qualifizierte sich hiermit, gemeinsam mit den Landesligisten VBC Stainach, SSV HIB Liebenau und VC Voitsberg für das Cup-Final-Four.
Wochenends stand dann die erste Runde der Qualifikationsrunde der 2.Bundesliga am Programm, hier ging's auswärts gegen das Volleyteam Südstadt um die ersten Punkte.
Nach einem Abtasten am Beginn des ersten Satzes, in dem keine der beiden Mannschaften überzeugen konnte, kamen die Gastgeber zunehmend besser ins Spiel, während die Hausmannstätter durchwegs noch Probleme hatten sich an die ungewöhnlichen Lichtverhältnisse (eine Spielfeldhälfte dunkler als die andere) zu gewöhnen. Die Gastgeber konnten schlußendlich den ersten Satz ohne Probleme für sich entscheiden.
Im zweiten Satz präsentierten sich die beiden Mannschaften etwas ausgeglichener, ehe ab dem zweiten Timeout, der Faden der Hausmannstätter zu reißen begann. Diverse Schiedsrichterentscheidungen trugen zur Unruhe auf Seiten der Steirer nicht unwesentlich bei und so musste dieser Durchgang klar an die Gastgeber abgegeben werden.
Schlecht war dann auch der Start der VCHler im dritten Durchgang. Doch ein zu Beginn aufgerissener 6-Punkte-Rückstand konnte alsbald egalisiert werden. Bei 24:21 konnten sich die Hausmannstätter ihre ersten Satzbälle erspielen. In der Folge konnten dann weder die Gegner noch andere den VCH um den Satzgewinn bringen und der VC Hausmannstätten konnte auf 1:2 verkürzen.
Doch leider konnten die Hausmannstätter ihre Form im vierten Satz nicht halten. Wieder konnten die stark spielenden Niederösterreicher einen enormen Vorsprung herausspielen. Diesmal kam die Aufholjagd jedoch zu spät. Fünf Matchbälle konnten noch abgewehrt werden, ehe die Südstädter den Satz und das Spiel für sich entscheiden konnten.
Für den VCH geht es nun in die wohlverdiente einwöchige Weihnachtspause, ehe die Vorbereitungen auf die kommenden Aufgaben in der Qualifikationsrunde anstehen.
Zum Vormerken: das erste Heimspiel in der Qualifikationsrunde wird am Sonntag, 12.11. um 15:00 Uhr gegen den ÖVV-Cup-Finalisten SU Bisamberg stattfinden.

Ergebnisse:
STVV Cup, 3. Runde:
Beachelors Kindberg - VC Hausmannstätten1 0:3 (24:26, 25:27, 23:25)
Qualifikationsrunde 2.BL, 1. Runde:
SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf - VC Hausmannstätten 3:1 (25:19, 25:17, 22:25, 25:21)
Für den VCH: Christian List, Philip Peinsold, Andreas Ofner, Andreas Wimmer, Jakim Lippacher, Bernhard Trummer, Florian Schöller, Gert Taucher, Christiam Mühlbacher, Jeremias Pock, Florian Muhrer


Zurück zur Übersicht
 
Fa. Trost, Zwaring

Bst Bau

Innotech

Steirerkraft


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten