VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Perfekter Grunddurchgang (15.12.2013)

In der 14. Runde der 2. Bundesliga Süd gewann der VC Hausmannstätten auch die 14. Partie. Ohne Punkteverlust - mit 42 Punkten - sicherte man sich mit 14 Punkten Vorsprung auf den Zweiten, Posojilnica Aich/Dob/2 den ersten Rang!
Der Weg dahin gestaltete sich an diesem Samstag jedoch als mehr als steinig! Vor beachtlicher Zuschauerkulisse fand der VCH über weite Strecken nicht ins Spiel. Die Heimmannschaft agierte in allen Elementen überaus nervös und konnte nicht an die lockeren Leistungen der vorangegangenen Partien anschließen. Die Gäste aus Weiz konnten hingegen befreit drauf los spielen, lastete der gesamte Druck doch auf den VCH, der während des Grunddurchgangs durchaus das Ziel, 42 Punkte zu erreichen formulierte. Mit 18:25 musste so der erste Satz an die Gäste abgetreten werden. Einige Umstellungen im Spiel der Hausmannstätter verfehlten ihre Wirkung zum Glück jedoch nicht. Der VCH agierte nun ein wenig verbessert, sorgte jedoch auch für Heiterkeit, ob eines "Toni-Menner-Services" von Florian Kittner, nichtsdestotrotz konnte der VCH nach einer kämpferischen Topleistung den Sack bei 25:21 noch zumachen und auf 1:1 stellen. Ähnliches Bild dann im dritten Satz, die Weizer, stark verbessert gegenüber dem Hinspiel konnten vor allem über das Service immensen Druck ausüben, die Hausmannstätter hielten dagegen, konnten in einigen Phasen nun souveräner agieren und den Satz mit 25:20 gewinnen. Der Druck für die VCH-Akteure fiel jedoch nicht ab, galt es doch, die 42 Punkte in der Tabelle zu erreichen und somit musste der vierte Satz auch gewonnen werden. Dieser war über weite Strecken äußerst ausgeglichen, ehe Florian Schöller mit einem Serviceass auf 24:21 stellte und die ersten Matchbälle erkämpfte. Nach dem Side-Out der Weizer, agierten dei VCH-ler zwei Bälle jedoch übernervös und konnten den Sieg noch nicht in trockene Tücher bringen. Zwei Punkte später, war es dann aber so weit, der VCH konnte den historisch perfekten Grunddurchgang feiern, blieben sie doch in 14 Spielen nicht nur ungeschlagen, sondern erreichten auch die Maximalpunkteanzahl von 42!
Der perfekte Grunddurchgang wurde anschließend bei der traditionellen Weihnachtsfeier im Tennis-Cafe Deutsch ordentlich gefeiert.
FOTOS

Weiter geht es für den VCH nun in dem 2. Liga Qualifikationsdurchgang. Für diesen sind neben den Hausmannstätter noch Aich/Dob/2, Südstadt/Perchtoldsdorf, Bisamberg, Mils und Ried im Innkreis qualifiziert. In einer Hin- und Rückrunde, werden die ersten beiden im Anschluss mit den letzten beiden der AVL 1.Liga um den Aufstieg in die AVl 2014/2015 spielen, die restlichen 4 Mannschaften werden um den Titel der 2.Bundesliga spielen. Los geht's für den VCH mit zwei Auswärtsspielen, am 21.12. spielen die Herren1 in der Südstadt, am 06.01. in Innsbruck gegen Tirol. Das Nächste Heimspiel wird vermutlich am Sonntag, 12.01. gegen Bisamberg stattfinden.

Ergebnis:
VC Hausmannstätten - VBC Weiz/2 3:1 (18:25, 25:21, 25:20,26:24)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Christian List, Florian Muhrer, Jeremias Pock, Florian Schöller, Jakim Lippacher, Philip Peinsold, Florian Kittner, Bernhard Trummer, Gerald Trost, Andreas Wimmer, Andreas Ofner


Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Autohaus Jakob Prügger

Steirerkraft

Dr. Weingrill


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten