VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl76117
2.ATSE Graz86217
3.VCH75216
4.WC Klagenfurt 275215
5.UVC Graz 264214
6.Villach64212
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt7347
9.VBC Weiz7257
10.SSV Liebenau8266
11.Wolfsberg7164
12.Akademie Graz7070

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling76118
2.Aich/Dob 275216
3.SSV Liebenau65114
4.hotVolleys Wien75214
5.Wiener Neustadt75214
6.Volleyteam Wien64212
7.Akademie Graz73410
8.VBC Weiz 27348
9.VCH7258
10.VBK Klagenfurt 27256
11.HIB Volley7163
12.UVC Graz 27070

Newsarchiv

Weiße Weste nach der Hinrunde in der Liga (04.11.2013)

Am Allerheiligentag ging es für die Hausmannstätter in einem Heimspiel gegen den langjährigen Kontrahenten um eine Spitzenplatzierung in der Tabelle, gegen die zweite Mannschaft des UVC Holding Graz.
Doch das Spiel versprach am Anfang nicht allzu Gutes, für diejenigen die sich eine enge Kiste erwartet oder gewünscht haben. So dominierte der VCH über weite Strecken des ersten und zweiten Satzes das Geschehen und ließ den Gästen mit 25:14 und 25:15 überhaupt keine Chance. Spannend wurde es dann nur im dritten Durchlauf. Mit geschätzten 15 Servicefehlern auf Seiten der Gastgeber, machte man sich das Leben selbst sehr schwer - es gelang zwar, einen Matchball herauszuspielen, doch dieser wurde von den nun aufopfernd kämpfenden Grazern abgewehrt. Nach einigem Hin- und Her konnten die Gäste den dritten Satz mit 30:28 dann für sich entscheiden. In der Folge schalteten die Gastgeber wieder einen Gang höher und konnten mit 25:22 einen ungefährdeten 3:1-Sieg einfahren.
FOTOS

Zwei Tage später ging es zum Abschluss der Hinrunde im Grunddurchgang der 2. Bundesliga Süd gegen die, vor der Saison als zweitstärkstes Team eingeschätzten Weizer.
Nach einem komplett verschlafenen ersten Satz fand sich der VCH rasch mit einem 4:15-Rückstand konfrontiert. Erst da klingelte bei allen der Wecker und die Hausmannstätter konnten den restlichen Satz dafür nutzen um sich für die kommenden drei Sätze warmzuschießen und konnten so noch einige Punkte aufholen und verloren den ersten Satz so "nur" mit 20:25. Besser agierten die Hausmannstätter dann in Satz zwei in der Sporthalle in Weiz, doch die Weizer, beflügelt durch den Satzgewinn gegen den Tabellenführer, wollten nicht klein bei geben. So entwickelte sich ein rassiger Schlagabtausch in dem der VCH mit 25:21 jedoch das bessere Ende fand. Bis besserem Servicedruck auf Seiten der Hausmannstätter, hatten die Weizer in Folge nicht mehr viel zuzusetzen und verloren Satz drei mit 14:25 und den finalen vierten Satz mit 18:25.
Mit den erreichten 21 Punkten nach der Hinrunde war Obmann Bernhard Trummer gewohnt zufrieden, mit der Leistung jedoch nicht gänzlich - so wird bereits am Dienstag schon auf das nächste Match - gegen den punktelosen Tabellenletzten SG Herzbergland Eisenerz/Trofaiach - hingearbeitet, um dem Heimpublikum nächsten Samstag wieder eine bessere Leistung zeigen zu können!

Nächstes Heimspiel: Samstag, 09.11. um 19:30 vs SG Eisenerz/Trofaiach

Ergebnisse:
VC Hausmannstätten - UVC Holding Graz/2 3:1 (25:14, 25:15, 28:30, 25:22)
VBC Weiz/2 - VC Hausmannstätten 1:3 (25:20, 21:25, 14:25, 18:25)
Für den VCH: Florian Schöller, Florian Kittner, Christian Mühlbacher, Christian List, Philip Peinsold, Bernhard Trummer, Jakim Lippacher, Jeremias Pock, Gerald Trost, Gert Taucher


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

Autohaus Jakob Prügger

Bst Bau

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten