VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Niederlage in Innsbruck (14.04.2013)

Das Spiel in der Innsbrucker USI-Halle gegen das Hypo Tirol Volleyteam/2 startete denkbar schlecht für den VCH, noch bevor es so richtig begonnen hatte. Denn beim Einschlagen wurde VCH-Mittelblocker Andreas Wimmer von einem gegnerischen Angriffsball unglücklich aus einem Meter direkt ins Gesicht getroffen. Mit starkem Nasenbluten und Schwindelgefühlen musste somit der extra für diese Partie nachnominierte Bernhard Oberberger beim VCH aushelfen. Er zeigte, dass er noch immer einigermaßen gut mithalten konnte, obwohl er seit seinem Karriereende von vor zwei Jahren kaum eine Volleyballeinheit in den Beinen hatte.
Dennoch wirkten die Steirer im ersten Satz noch geschockt, konnten kaum Akzente setzen und fanden sehr oft im Tiroler Block ihren Meister.
Mit der Rückkehr des routinierten Mittelblockers Wimmer und der Umstellung des Systems konnten die Hausmannstätter den jungen Innsbruckern zunehmend die Schneid abkaufen und den zweiten Satz für sich entscheiden.
Mit dem Satzausgleich im Rücken agierten die Hausmannstätter auch im dritten Durchlauf zunehmend sicherer, ehe bei 23:19 der Faden zu reißen begann. Zu oft gelang kein Side-out, womit die erste Satzballchance erst bei eigenem Service erreicht wurde. Zwei solcher Chancen konnten nicht genutzt werden, ehe die Tiroler ihre erste Chance sogleich zu nutzen wussten um auf 2:1 zu stellen.
Nach der knappen Satzniederlage schaffte der VCH sich im vierten Satz nicht mehr aufzubäumen und sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. So musste man sich den Gastgebern mit 3:1 geschlagen geben.
Nächsten Samstag folgt die letzte Partie der heurigen Saison. Auswärts geht's dabei gegen SG Weiz/Gleisdorf/2.

Ergebnis:
Hypo Tirol Volleyteam/2 - VC Hausmannstätten 3:1 (25:14, 22:25, 27:25, 25:16)
Für den VCH: Florian Kittner, Christian List, Jakim Lippacher, Andreas Wimmer, Jeremias Pock, Thomas Plesiutschnig, Bernhard Oberberger, Philip Peinsold


Zurück zur Übersicht
 
Fa. Trost, Zwaring

Bst Bau

Spedition Thomas

Honke


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten