VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Alles hat ein Ende... (08.12.2012)

Nichts wird es für die VCH-Herren mit dem perfekten Grunddurchgang ohne Niederlage. In der vorletzten Runde musste die Trummer-Mannschaft nach vier Sätzen, ohne Punkte das Grazer Spielfeld verlassen.
"Die Stimmung war schon vor Spielbeginn etwas komisch", bemerkte VCH-Libero Peinsold nach dem Spiel, so startete der VCH auch recht schlecht in die Partie. Die Grazer konnten vor allem über's Service die Hausmannstätter Mannschaft gehörig unter Druck setzen. Nachdem man sich etwas erfangen hatte, konnte man den Rückstand in Grenzen halten, verkürzen konnte man zwar auch nicht mehr und so ging der erste Satz mit 25:18 an die Grazer.
Während im zweiten Durchgang das Servicespiel der Gegner äußerst fehleranfällig wurde, konsolidierte sich das Spiel des VCHs zunehmend. Mit 25:20 konnte der VCH auf 1:1 stellen.
Aber anstatt mit dem Schwung des Satzgewinns weitere Satzgewinne anzupeilen, gerieten die VCHler rasch ins Hintertreffen. Buchegger und Wimmer auf Seiten der Grazer ließen in dieser Phase am Service nichts anbrennen und konnten rasch einen 10-Punkte-Vorsprung erspielen. Somit war der dritte Satz nicht mehr zu gewinnen und ging mit 15:25 verloren.
Im vierten Satz zeigte sich das Spiel der Hausmannstätter wieder stark verbessert, zu viele individuelle Fehler und Abstimmungsprobleme ließen jedoch keinen weiteren Satzgewinn des VCHs an diesem Abend zu. Graz/2 gewann den vierten Durchgang mit 25:22 und sicherte sich somit 3 Punkte für die Tabelle.
Für Coach Trummer eine Niederlage zum rechten Zeitpunkt: "Durch unseren Höhenflug in der bisherigen Saison standen wir knapp vorm Abheben, da kommt so eine Niederlage gerade recht, damit wir in Zukunft wieder mit dem letzten Nachdruck in die Partien gehen!" und "Besser jetzt verlieren, als dann im Jänner oder Februar, wenn's um die Qualifikation zur Aufstiegsrunde in die erste Bundesliga geht.", in einem ersten Statement.
Zuvor geht es allerdings im letzten Spiel des Grunddurchgangs am Samstag, den 15.12. um 16:30 in der SH Hausmannstätten gegen die Beachelors aus Kindberg.

Ergebnis:
UVC Holding Graz/2 - VC Hausmannstätten 3:1 (25:18, 20:25, 25:15, 25:22)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Florian Kittner, Armin Streibl, Philip Peinsold, Bernhard Trummer, Jeremias Pock, Christian List, Jakim Lippacher


Zurück zur Übersicht
 
Fa. Trost, Zwaring

Autohaus Jakob Prügger

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Spedition Thomas


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten