VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1210231
2.Roadrunn./P1210228
3.Sokol V Wien129328
4.hotVolleys Wien128423
5.VCH128421
6.Wr.Neustadt115618
7.Hartberg125714
8.UVC Graz 2115613
9.VC Voitsberg11297
10.Aich/Dob 2121115
11.Akademie Graz111104

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1212034
2.Volleys Brückl128425
3.VCH127525
4.Villach128422
5.Jennersdorf117422
6.HIB Liebenau126617
7.UVC Graz 2115615
8.Wildcats 2115615
9.Akademie Graz11389
10.VBK Klagenfurt122105
11.Krottendorf121113

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21211132
2.VSC Graz1210228
3.VCH128423
4.HIB Liebenau 2118323
5.VBC Stainach137623
6.UVC Bruck135816
7.VC Gratwein135814
8.UVC Graz 3124814
9.Kindberg132117
10.VC Fürstenfeld111103

Newsarchiv

Sieg im Spitzenduell der 2.BL gegen Weiz/Gleisdorf/2 (18.11.2012)

Erstmals in dieser Saison war auf Seiten des VCHs der gesamte 13-Mann-Kader versammelt mit dem Ziel den Tabellenzweiten aus Weiz zu besiegen. Erwartet wurde auf Seiten der Hausmannstätter ein schweres Spiel, da der Gegner bisher erst eine Niederlage (beim Hinspiel, Mitte Oktober) einstecken musste und zudem die Weizer jene waren die am 24. März (also vor gut 8 (!) Monaten) dem VCH die letzte Niederlage zugefügt hatten.
Demnach startete der VCH hochmotiviert und äußerst konzentriert ins Spiel. Die Hausherren agierten beinahe fehlerlos, während die Gäste durch viele Fehler es den VCH-Herren zusätzlich erleichterten den Satz mit 25:18 für sich zu entscheiden.
Stark wie im ersten Satz spielten die VCH-ler dann auch im zweiten. Der Unterschied war, dass die Gäste sich ein wenig erholten und sich zumindest Christoph Haas auf Seiten der Weizer gegen die drohende Niederlage stemmte. Den zweiten Satzgewinn der Hausmannstätter konnte jedoch auch er nicht verhindern - mit 25:20 ging dieser sicher an die Heimmannschaft.
Etwas unkonzentrierter ging die Mannschaft von Bernhard Trummer dann in den dritten Durchlauf. Gleich zu Beginn wurden einige Punkte Rückstand aufgerissen, die erst spät im Satz wieder egalisiert werden konnten. Mit der nötigen Routine am Schluss konnte jedoch dieser äußerst knappe Satz auch noch mit 26:24 gewonnen werden. Der 3:0-Sieg in 65 Minuten Spielzeit war somit perfekt.
VCH-Legende Florian Muhrer nach dem Spiel: "Heute konnte ich mir das Spiel gemütlich von der Bank aus ansehen" und mit einem Augenzwinkern: "Ich hab' mal die jungen (Außenangreifer) spielen lassen."
Ein vom Gegner sichtlich unterforderter Libero Philip Peinsold über seinen von allen Seiten gelobten Newsletter: "Das hat mich einanhalb Stunden meines Lebens gekostet. - Also das Schreiben des Newsletters, nicht das Spiel heute gegen Weiz!"
In der Tabelle rangiert der VCH weiterhin ungeschlagen nach 10 Runden mit 29 Punkten auf Platz eins. Tabellenzweiter ist weiterhin Weiz/Gleisdorf/2 mit schon 7 Punkten Rückstand; auf Platz 3: UVC Holding Graz/2 mit 9 Punkten Rückstand, allerdings ein Spiel weniger.
Wie geht es weiter? Bereits am Dienstag, 20.11. um 20:00 empfängt man die Vulkanland Volleys aus Feldbach in der 2. Runde des steirischen Cups, ehe die Meisterschaft am Samstag, 24.11. in Bleiburg gegen die zweite Mannschaft von Aich/Dob fortgesetzt wird.

Ergebnis:
VC Hausmannstätten - SG VBC Weiz/Gleisdorf/2 3:0 (25:18, 25:20, 26:24)
Für den VCH: Armin Streibl, Florian Kittner, Christian Mühlbacher, Florian Muhrer, Jeremias Pock, Christian List, Gert Taucher, Andreas Wimmer, Gerald Trost, Jakim Lippacher, Thomas Plesiutschnig, Philip Peinsold; Bernhard Trummer, Christine Schaumberger


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

efinio Ingenieure

Honke

Innotech


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten