VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau44012
2.Roadrunn./P44011
3.Hartberg5329
4.Sokol V Wien4227
5.hotVolleys Wien4226
6.UVC Graz 24226
7.VCH4225
8.Akademie Graz5144
9.Wr.Neustadt3123
10.VC Voitsberg3123
11.Aich/Dob 24040

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz44011
2.VCH3309
3.Volleys Brückl4319
4.UVC Graz 23216
5.HIB Liebenau4226
6.Villach4225
7.Jennersdorf3124
8.Akademie Graz3123
9.Wildcats 24133
10.VBK Klagenfurt3031
11.Krottendorf3030

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 265115
2.VCH3308
3.UVC Bruck4227
4.HIB Liebenau 22206
5.VSC Graz3216
6.VBC Stainach3216
7.UVC Graz 35144
8.VC Gratwein4132
9.VC Fürstenfeld2020
10.Kindberg4040

Newsarchiv

3:2, 3:0, 2:3, 3:1 ... (17.03.2012)

Vier Spiele gab es für die drei Hausmannstätter Teams an diesem Tag. Den Start machten die Damen bereits um 10:00. Zu Gast war das Team aus Bruck, das die Herbstsaison in der 1. Landesliga bestritt und somit grundsätzlich höher einzustufen war als das heimische Team.
Das Spiel entwickelte sich zu einem sehr ausgeglichenem - die Sätze waren alle heiß umkämpft. Zweimal konnte sich UVC Bruck einen Satzvorsprung erarbeiten, am Ende hatten jedoch die Gastgeberinnen den längeren Atem und konnten die Partie mit 3:2 (20:25, 25:23, 22:25, 25:18, 15:9) gewinnen.
Im Anschluss ging es gegen die zweiten Mannschaft des SSV HIB Liebenau. Die jungen Grazerinnen waren an diesem Tag jedoch kein Gegner auf Augenhöhe - so war das Spiel sehr rasch entschieden: mit 3:0 (25:15, 25:19, 27:25) konnten die Damen den zweiten Sieg an diesem Tag bejubeln.

Für die zweite Herrenmannschaft ging es an diesem Nachmittag auswärts gegen den VBC Weiz 2. Nach einer knappen ersten Satzniederlage bei der die Hausmannstätter Burschen einige Satzbälle ungenützt ließen, konnten sie sich im Folgesatz zurückkämpfen und den Satz klar für sich entscheiden. Eine kleine Unsicherheitsphase im dritten Durchlauf auf Seiten der Gäste brachte die Weizer wieder ins Spiel, so konnten diese sich wieder einen Satzvorsprung erspielen. Doch Aufgeben stand nicht auf der To-do-Liste der Hausmannstätter. Ein entfesselt aufspielender Patrik Just brachte neben Geburtstagskind Manuel Fellner die wichtigen Punkte im Angriff - so konnte Weiz wieder bezwungen werden und ein fünfter Satz musste entscheiden. In selbigem führten die Hausmannstätter auch noch bis zum Wechsel. Unkonzentriertheiten verhinderten jedoch den totalen Erfolg und so musste sich die Mannschaft mit einem Punkt zufrieden geben. Aus Sicht des Coaches, Jakim Lippacher jedoch ein gewonnener Punkt.

Ergebnis:
VBC Weiz 2 - VC Hausmannstätten 2 3:2 (27:25, 19:25, 25:19, 18:25, 15:11)
Für den VCH:
Bernhard List, Patrik Just, Alexander Haas, René Happich, Florian Robin, Peter Hödl, Lukas Haysen, Martin Philipp, Manuel Fellner; Jakim Lippacher

Am Abend ging es dann für die erste Hausmannstätter Herrenmannschaft gegen TUS Feldbach noch darum, die Möglichkeit auf Platz 1 zu wahren, was gleichzusetzen war mit einem 3-Punkte-Sieg gegen den Aufsteiger.
Was auswärts noch relativ problemlos gelang entwickelte sich an diesem Abend zu einer K(r)ampfpartie.
Ohne zu glänzen konnten die Hausherren auf 1:0 stellen. Doch anstatt nachzusetzen und einen vorentscheidenden zweiten Satz zu gewinnen ließ man die Gegner leben. Diese nutzten ihre Chance konnten auf 1:1 ausgleichen. Nicht ganz erholt von diesem "Schock" geriet der VCH auch im dritten Durchgang ins Hintertreffen. Dank eines tollen Endspurts konnte der Satz jedoch noch klar gewonnen werden. Auch im vierten Satz blieb der VC Mutter Natur Hausmannstätten am Drücker, bot dem Gegner nur noch wenig Chancen zum Punkten und konnte zumindest diesen vierten Satz klar für sich entscheiden.
Nach diesem Sieg ist der zweiten Platz in diesem Pool zumindest fixiert, Ziel war und ist jedoch der erste Platz. Die Chance dafür, den VBC Weiz vom Platz an der Sonne noch zu verdrängen bietet sich bereits nächsten Samstag beim direkten Duell in Weiz wo ein 3:0- oder 3:1-Sieg des VCHs von Nöten ist - ein schwieriges Unterfangen, setzte es doch bereits drei Niederlagen in drei Spielen in dieser Saison gegen die Weizer, dennoch werden die Hausmannstätter nichts unversucht lassen!

Ergebnis:
VC Hausmannstätten - TUS Vulkanland Volleys Feldbach 3:1 (25:20, 20:25, 25:19, 25:15)
Für den VCH:
Bernhard Trummer, Gert Taucher, Armin Streibl, Jeremias Pock, Thomas Plesiutschnig, Philip Peinsold, Florian Muhrer, Christian Mühlbacher, Jakim Lippacher, Florian Kittner


Zurück zur Übersicht
 
Steirerkraft

Dr. Weingrill

Spedition Thomas

Honke


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten