VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Versöhnlicher Ausklang des Grunddurchgangs in der zweiten Bundesliga Ost für den VCH (15.01.2012)

Samstags ging es auswärts gegen die zweite Mannschaft des TSV Hartberg. Die ersten Sätze waren jeweils über die gesamte Spieldauer ausgeglichen, wobei die Fehlerquote auf beiden Seiten des Netzes doch recht hoch war. Abgebrühter sowie routinierter präsentierten sich die Gäste aus Hausmannstätten vor allem in den jeweiligen Schlussphasen. So wurde trotz 23:21-Rückstand im zweiten Satz weder in diesem noch im ersten (bei 23:23 hatte der gegnerische Außenangreifer Ulve Steidl die Chance im Angriff auf Hartbergs ersten Satzball) den Hartbergern die Chance gegeben sich an einen Satzgewinn zu dicht heranzuarbeiten. Mit etwas Glück gingen also die ersten beiden Sätze jeweils mit 24:26 an den VCH.
Blitzstart dann im dritten Durchlauf für den VCH. Die Gastgeber konnten sich noch ein wenig heranarbeiten ehe die Hausmannstättner ab Mitte des Satzes den Vorsprung kontinuierlich ausbauen konnten. Nach einigen abgewehrten Matchbällen konnte sich der VCH mit 20:25 den 3:0-Sieg sichern.

Ergebnis:
TSV Volksbank Hartberg/2 - VC Mutter Natur Hausmannstätten 0:3 (24:26, 24:26, 20:25)
Für den VCH: Thomas Plesiutschnig, Florian Kittner, Andreas Wimmer, Christian Mühlbacher, Gerald Trost, Christian List, Philip Peinsold, Jakim Lippacher


Am nächsten Tag ging es im Abschlussspiel des Grunddurchgangs gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Südstadt. Südstadt ist normalerweise ein Gegner der knappe, oft fünf Sätze andauernde Spiele verspricht. Diesmal agierte die Truppe von Bernhard Trummer allerdings sehr souverän.
Äußerst klare Satzgewinne blieben jedoch Mangelware. Zuspieler Jakim Lippacher brachte alle seine Angreifer in den zweistelligen Scoring-Bereich und Jeremias Pock feierte (nach seinem bereits grandiosen Autritt im Cup-Match gegen Klagenfurt) nun auch sein Debut in der Meisterschaft für die erste Hausmannstättner Mannschaft.

Ergebnis:
VC Mutter Natur Hausmannstätten - SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf 3:0 (25:22, 25:20, 25:22)
Für den VCH: Philip Peinsold, Christian Mühlbacher, Christian List, Jakim Lippacher, Jeremias Pock, Andreas Wimmer, Armin Streibl, Florian Kittner, Bernhard Trummer

Der VCH beendet den Grunddurchgang somit auf dem fünften Rang.

Nachträgliche Info zum vergangenen Cup-Spiel gegen hotVolleys: Fotos gibt es jetzt online!


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Spedition Thomas

Innotech

Bst Bau


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten