VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1210231
2.Roadrunn./P1210228
3.Sokol V Wien129328
4.hotVolleys Wien128423
5.VCH128421
6.Wr.Neustadt115618
7.Hartberg125714
8.UVC Graz 2115613
9.VC Voitsberg11297
10.Aich/Dob 2121115
11.Akademie Graz111104

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1212034
2.Volleys Brückl128425
3.VCH127525
4.Villach128422
5.Jennersdorf117422
6.HIB Liebenau126617
7.UVC Graz 2115615
8.Wildcats 2115615
9.Akademie Graz11389
10.VBK Klagenfurt122105
11.Krottendorf121113

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21211132
2.VSC Graz1210228
3.VCH128423
4.HIB Liebenau 2118323
5.VBC Stainach137623
6.UVC Bruck135816
7.VC Gratwein135814
8.UVC Graz 3124814
9.Kindberg132117
10.VC Fürstenfeld111103

Newsarchiv

Aus im Cup-viertelfinale gegen den Titelverteidiger (07.01.2012)

Cupspiel gegen hotVolleys Am Dreikönigstag ging das Saison-Highlight des VC Mutter Natur Hausmannstätten über die Bühne: Aus Wien zu Gast waren die SG hoVolleys.
Eine beinahe volle Hausmannstättner Sporthalle, gefüllt mit gut 250 Fans verlieh dem Aufeinandertreffen eine mehr als tolle Atmosphäre!
Das Heimteam legte auch sogleich einen Blitzstart hin und konnte sich einige Punkte Vorsprung gegen die noch verunsicherten Gegner herausspielen. Bei 21:17 riss jedoch der spielerische Faden auf Seiten der Heimmannschaft, es gelang nur mehr ein Punkt so konnten sich die Wiener den ersten Satz glücklich gewinnen.
Die Wiener, durch den Satzgewinn an Selbstvertrauen gewonnen agierten nun wesentlich sicherer und vor allem am Block als teilweise unüberwindbare Mauer. Die Steirer kämpften, dank der Anfeuerung der Fan-Massen um jeden Punkt, kamen jedoch an die Gäste nicht mehr heran und mussten sich mit 18:25 geschlagen geben.
Der dritte Durchlauf gestaltete sich ähnlich wie der zweite so konnten die Wiener mit einem 19:25 - Satzgewinn den Sach zumachen und ins Semifinale aufsteigen.
Dennoch ist der Viertelfinaleinzug im Österreichischen Cup der größte Erfolg in der VCH-Geschichte.
Die Spieler freuten sich vor allem über die überwältigende Fan-Kulisse die für alle Spieler ein zusetzlicher Ansporn war alles und noch mehr zu geben! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die an diesem Abend in der Sporthalle Hausmannstätten waren!

Ergebnis Österreichischer Cup, Viertelfinale:
VC Mutter Natur Hausmannstätten - SG hotVolleys 0:3 (22:25, 18:25, 19:25)
Für den VCH: Jakim Lippacher, Christian List, Andreas Wimmer, Gert Taucher, Florian Muhrer, Gerald Trost, Thomas Plesiutschnig, Philip Peinsold, Roland Trost, Florian Kittner, Armin Streibl, Christian Mühlbacher; Bernhard Trummer, Otfried Derschmidt


Im Anschluss setzte es zudem für die zweite VCH-Herren Mannschaft das Aus im Steirische Cup Viertelfinale.
In diesem waren die Rollen jedoch noch krasser verteilt, spielen die Gäste aus Kindberg doch in der 2.Bundesliga, das Heimteam jedoch nur in der 2.Landesliga.
Nach nervösem Beginn und dem damit verbundenen klaren Verlust des ersten Satzes spielten sich die Burschen an den Bundesligisten heran. Mit der Unterstützung der verbliebenen circa 100 lautstarken Zuschauern schafften die Hausherren mit dem Gewinn des dritten Satzes eine wahren Prestige-Erfolg. Auch der vierte Satz konnte über weite Strecken offen gehalten werden ehe die routinierteren Kindberger das Spiel noch im vierten Satz für sich entscheiden konnten und sich somit fürs Final-Four qualifizierten.
Für die zweite Herrenmannschaft jedoch ein toller Erfolg, soweit im Cup vorgestoßen zu sein sowie der Satzgewinn in diesem Spiel

Ergebnis Steirischer Cup, Viertelfinale:
VC Hausmannstätten 2 - Beachelors Kindberg 1:3 (16:25, 20:25, 25:22, 19:25)
Für den VCH: Bernhard List, Patrik Just, Jeremias Pock, Alexander Haas, Florian Robin, Peter Hödl, Lukas Haysen, Krisztián Balta, Andreas Pichler, Martin Philipp, Manuel Fellner, Attila Salavecz; Jakim Lippacher, René Happich, Mario Kainz


Am nächsten Tag stand für die erste Herrenmannschaft noch die Meisterschaftspartie gegen die ungeschlagenen Tabellenführer aus Graz an.
Nach verkorkstem Beginn konnte sich der VCH noch herankämpfen, in der entscheidenden Phase spielten die jungen Grazer jedoch den fehlerloseren Volleyball und konnten sich den ersten Satz mit 19:25 sichern.
Satz zwei und drei waren jeweils bis zum Schluß heiß umkämpft. Die "big points" konnten jedoch die Grazer auf ihren Seiten verbuchen, so musste der VCH mit 22:25 im zweiten sowie auch dritten Satz die Segel frühzeitig streichen.

Ergebnis:
VC Mutter Natur Hausmannstätten - UVC Holding Graz/2 0:3 (19:25, 22:25, 22:25)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Armin Streibl, Florian Kittner, Philip Peinsold, Thomas Plesiutschnig, Florian Muhrer, Gert Taucher, Bernhard Trummer, Andreas Wimmer, Christian List, Jakim Lippacher; Otfried Derschmidt


Zurück zur Übersicht
 
Dr. Weingrill

efinio Ingenieure

Bst Bau

Spedition Thomas


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten