VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Kein Geschenk zur Weihnachtsfeier (10.12.2011)

Mit 12 Spielern auf dem Spielbericht trat der VCH am Samstag vor der Weihnachtsfeier gegen Bisamberg an. Auswärts war man ersatzgeschwächt angetreten und hatte 0:3 verloren. Diesmal wollte man sich revanchieren und 3 wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten erobern. Von Anfang an war das Spiel ausgeglichen, konnte sich keine Mannschaft ernsthaft absetzen. Nach einer Aufholjagd von 16:19 auf 20:19 für den VCH sah man schon den Gewinn des ersten Satzes vor Augen. Doch plötzlich konnte man im Angriff nicht mehr Punkten und scheiterte am gegnerischen Block. So ging der Satz noch mit 22:25 verloren. Ein ähnliches Bild zeigte der zweite Satz. Lange ausgeglichen ging den VCH’lern gegen Ende des Satzes die Luft aus und man musste sich abermals 20:25 geschlagen geben.
Im dritten Satz lief von Beginn an nichts wirklich rund. Erst eine Serviceserie von Oldie Gerald Trost brachte die Mannen von Coach Trummer wieder an die Gegner heran nachdem man schon 9 Punkte zurück lag. Leider war der Vorsprung zu groß und die Wiener gewannen auch den dritten Satz mit 25:22. Eine mäßiges Side Out und schwache Serviceleistung reichte einfach nicht gegen einen kompakt spielenden Gegner. Die Bisamberger blockten gut, übten viel Druck am Service aus und gewannen verdient auch wenn das 0:3 klarer erscheint als es wirklich war.

Ergebnis:
VC Mutter Natur Hausmannstätten - Bisamberg 0:3 (22:25, 20:25, 22:25)
Für den VCH: Streibl (14), List (9), Taucher (6), Kittner (4), Mühlbacher (4), Muhrer (3), Lippacher (2), Wimmer (2), Peinsold, Trost G, Trost R,

Zurück zur Übersicht
 
Fa. Trost, Zwaring

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

efinio Ingenieure

RolMundo


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten