VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

Erste Niederlage der VCH-Damen!

Leider konnten die VCH-Damen ihre Erfolgsserie in der Frühjahrssaison nicht weiter fortsetzen und mussten am Samstag gegen den ATSE eine bittere Niederlage verschmerzen. Die Entscheidung war allerdings sehr knapp: unsere Mädels konnten das ganze Spiel über mithalten und sogar einen Satz für sich entscheiden, doch die letzte Konsequenz zum Sieg fehlte leider. Vor allem am Beginn jedes Satzes ließen die VCH Damen den ATSE-Mädels einen Riesenvorsprung, den es nur mehr schwer einzuholen gelang. Erfreulich ist, dass diesmal Sandra Haselsteiner ein Revival feierte und als Mittelblockerin mit einer tollen Leistung das Team verstärkte und auch in Zukunft verstärken wird.
Den ersten Satz konnten die ATSE-Mädels knapp mit 25:21 für sich entscheiden, der zweite Satz ging klar mit 25:13 an die Heimmannschaft. Im dritten Satz hatten die VCH-Damen den längeren Atem und gewannen 25:18. Der vierte Satz ging nach einem spannenden Schlagabtausch mit 25:21 wieder knapp an den ATSE, der damit das Spiel für sich entscheiden konnte.
Im Großen und Ganzen bot die Mannschaft eine durchaus passable Leistung und wenn die Konzentrationsschwächen am Satzanfang noch behoben werden können, steht auch einem Sieg nichts mehr im Weg. Top-Scorerin diesmal war Brigitte Klinger, weiters dabei: Sabine Hackl verletzungsbedingt nur zeitweise im Einsatz, Marlies Kirchsteiger mit einer tollen Blockleistung, Brigitte Kurz mit toller Leistung im Angriff und Verteidigung, Biggi Kogler mit glanzvolle Leistung in der Verteidigung, Conny Lackner mit tollen Angriffen und Ruth Philipp als souveräne Aufspielerin.
(mk)

Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

EVG

Steirerkraft

Dr. Weingrill


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten