VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Meisterrunde

1.VBC Steyr1410431
2.Hypo Tirol148626
3.hotVolleys Wien148626
4.SU St. Pölten147719
5.HIB Liebenau147719
6.VCH147719
7.Wiener Neustadt146817
8.Aich/Dob1431111

2. BL Süd (ENDSTAND)

1.HIB Liebenau2016448
2.Wiener Neustadt2014639
3.Aich/Dob2011937
4.VCH2012836
5.TSV Hartberg2012836
6.UVC Graz 22011936
7.Volleyteam Wien2011932
8.VC Voitsberg2071324
9.VBC Weiz 22071319
10.Gratwein2071315
11.Akademie Graz202188

1. LL Damen (ENDSTAND)

1.VCH1615142
2.HIB Liebenau 41613341
3.Bad Radkersburg1611531
4.Trofaiach169727
5.HIB Liebenau 2167922
6.VC Passail167919
7.VSC Graz1641215
8.TSV Hartberg 21641210
9.VC Stegersbach162149

1. LL Herren (ENDSTAND)

1.UVC Bruck1816249
2.VBC Stainach1815344
3.VCH1813540
4.VSC Graz1812634
5.HIB Liebenau 21811733
6.UVC Graz 31861219
7.Kindberg1861218
8.VC Fürstenfeld1841412
9.Trofaiach1841411
10.VSC Graz 21831510

Newsarchiv

Keine Punkte in Wien (27.02.2011)

Nach dem grandiosen Erfolg am Vortag gegen Brixental konnten die Hausmannstättner in Wien nicht mehr die volle Leistung abrufen und auch keine weiteren Punkte einheimsen.
Eine knappe Partie bot sich der handvoll Zuschauer im Budo-Center im ersten Satz der Begegnung: SG SVS Sokol - VC Mutter Natur Hausmannstätten. Der VCH konnte lange Zeit den Satz trotz einer Aufstellung die zum Improvisieren einlud offen halten und mussten sich am Ende nur denkbar knapp mit 25:22 geschlagen geben.

Satz zwei war dann die beste Phase der Hausmannstättner. Durch konzentrierter Spielhaltung konnten die jungen Gastgeber klar in die Schranken verwiesen werden - 17:25.

Eine knappe Angelegenheit bot sich in Folge wieder im dritten Satz. Durch gute Verteidigungsarbeit auf beiden Seiten entwickelten sich einige lange, spannende Ballwechsel. Schlußendlich leider mit dem schlechteren Ende für den VCH, der mit 25:23 leider den Kürzeren ziehen musste.

Langsam einbrechende Müdigkeit der Steirer und ein schnörkelloses Spiel der Wiener ließ den vierten Satz zum Kürzersten werden - mit 25:12 fixierte die Spielgemeinschaft SVS Sokol/hotvolleys2 den 3:1 - Heimsieg.

Kommenden Samstag, 05.03. steht um 19:30 in der Sporthalle Hausmannstätten die nächste Partie ins Haus: zu Gast ist die Mannschaft der Spielgemeinschaft Schwertberg/Perg/Ried.

Ergebnis:
SG SVS Sokol - VC Mutter Natur Hausmannstätten 3:1 (25:22, 17:25, 25:23, 25:12)

Für den VCH: Christian List, Florian Kittner, Otfried Derschmidt, Gerald Trost, Jakim Lippacher, Andreas Wimmer, Philip Peinsold, Martin Muhrer; Andreas Kurda


Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Spedition Thomas

Bst Bau

Dr. Weingrill


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten