VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau44012
2.Roadrunn./P44011
3.Hartberg5329
4.Sokol V Wien4227
5.hotVolleys Wien4226
6.UVC Graz 24226
7.VCH4225
8.Akademie Graz5144
9.Wr.Neustadt3123
10.VC Voitsberg3123
11.Aich/Dob 24040

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz44011
2.VCH3309
3.Volleys Brückl4319
4.UVC Graz 23216
5.HIB Liebenau4226
6.Villach4225
7.Jennersdorf3124
8.Akademie Graz3123
9.Wildcats 24133
10.VBK Klagenfurt3031
11.Krottendorf3030

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 265115
2.HIB Liebenau 244011
3.VCH3308
4.UVC Bruck4227
5.VBC Stainach4227
6.VSC Graz3216
7.VC Gratwein5235
8.UVC Graz 35144
9.VC Fürstenfeld4040
10.Kindberg4040

Newsarchiv

Angeschrieben! (20.02.2011)

VC Hausmannstätten holte sich den ersten Punkt in der Aufstiegsrunde beim VC Jerich International in Gleisdorf.
Einiges vorgenommen hatten sich die Hausmannstättner für diese Partie – waren die Gastgeber ohne ihren erkrankten Standardaufspieler doch ein wenig geschwächt und nach der Auswärtsniederlage am Vortag in Enns bereits ordentlich unter Druck – außerdem war Gleisdorf stets schon ein Gegner der den Hausmannstättner gelegen ist.

Doch bereits beim Stand von 3:3 im ersten Satz bekam das Vorhaben, an diesem Tag zu punkten, einen gehörigen Dämpfer verpasst – Außenangreifer Armin Streibl landete nach einem Blocksprung unglücklich auf einem Gleisdorfer Gegenspieler und musste daher das Feld frühzeitig verlassen. Für ihn sprang Bernhard "Obmann" Trummer in die Bresche – fehlten doch weitere Außenangreifer wie Florian Muhrer und Gerald Trost teilweise krankheitsbedingt. Diesen Schock mussten die Hausmannstättner allerdings zuerst verdauen – kamen mit Fortdauer des ersten Satzes allerdings wieder sehr knapp an die Gleisdorfer heran und mussten mit 25:23 den Kürzeren ziehen.
Die folgenden zwei Sätze waren ähnlich heiß umkämpft - auf Seiten der Hausmannstättner vor allem mit einer gewissen Jetzt-erst-recht-Stimmung. Bernhard Trummer spielte beim Comeback auf der Außenbahn eine tadellose Partie nur überragt von Mittelblocker Bernhard "OJ" Oberberger der acht seiner neun Angriffe direkt zu Punkten ummünzen konnte. Gewohnt souverän auch Diagonalangreifer Otfried "Oti" Derschmidt, der auf Seiten der Hausmannstättner wieder Topscorer war. Satz zwei und drei gingen somit mit 22:25 und 23:25 an den VCH – der erste Punktegewinn war somit erreicht.
Der VCH bekam Geschmack auf mehr – durch einen 7-Punkte andauernden Annahme-Ast zu Beginn des vierten Satzes schmolzen die Chancen allerdings auf ein schnelles Ende nach vier Sätzen. Der VCH konnte zwar unmittelbar danach noch einige Punkte aufholen – jedoch agierten die Gleisdorfer ein wenig stärker als in den vorherigen Sätzen – Satz vier wurde somit mit 25:17 deutlich abgegeben.
Nachdem die Hausmannstättner auch im fünften Satz den serbischen Diagonalangreifer der Gastgeber nicht unter Kontrolle bringen konnten (mit 39 Punkten, Topscorer der Gleisdorfer an diesem Nachmittag) und selbst trotz bester Stimmung und enormer Kampfkraft nicht mehr zulegen konnten, erlangten die Gleisdorfer mit 15:8 doch noch einen 3:2-Heimsieg.

Für den VCH aber unter den Umständen von vielen Erkrankten und Verletzten aber dennoch ein gewonnener Punkt. Jetzt heißt es wieder zu Kräften kommen und den ersten Sieg in der Aufstiegsrunde nächstes Wochenende anpeilen. Am Samstag, 26.02. um 18:00 ist VC Klafs Brixental zu Gast in Hausmannstätten und am Sonntag geht’s nach Wien ins Budocenter gegen SG SVS Sokol.

Ergebnis:
VC Jerich International – VC Mutter Natur Hausmannstätten 3:2 (25:23, 22:25, 23:25, 25:17, 25:8)

Für den VCH: Bernhard Oberberger, Christian List, Bernhard Trummer, Jakim Lippacher, Florian Kittner, Otfried Derschmidt, Philip Peinsold, Bernhard Trummer, Martin Muhrer; Andreas Kurda


Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Autohaus Jakob Prügger

Steirerkraft

Dr. Weingrill


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten