VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau44012
2.Roadrunn./P44011
3.Hartberg5329
4.Sokol V Wien4227
5.hotVolleys Wien4226
6.UVC Graz 24226
7.VCH4225
8.Akademie Graz5144
9.Wr.Neustadt3123
10.VC Voitsberg3123
11.Aich/Dob 24040

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz44011
2.VCH3309
3.Volleys Brückl4319
4.UVC Graz 23216
5.HIB Liebenau4226
6.Villach4225
7.Jennersdorf3124
8.Akademie Graz3123
9.Wildcats 24133
10.VBK Klagenfurt3031
11.Krottendorf3030

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 265115
2.VCH3308
3.UVC Bruck4227
4.HIB Liebenau 22206
5.VSC Graz3216
6.VBC Stainach3216
7.UVC Graz 35144
8.VC Gratwein4132
9.VC Fürstenfeld2020
10.Kindberg4040

Newsarchiv

Perfekter Start der VCH Teams ins Jahr 2011 (16.01.2011)

4 Spiele – 4 Siege, 12:1 Sätze. So die eindrucksvolle Bilanz nach dem ersten Pflichtspielwochenende 2011.

Die Gebietsliga Mannschaft der Herren konnte sich gegen Leibnitz/Deutschlandsberg2 in 3 engen Sätzen durchsetzen und sicherte sich somit den 2. Tabellenrang im Herbstdurchgang. Ab Ende Februar wird das große Saisonziel – Aufstieg in die 2. Landesliga – in Angriff genommen.

Für eine Überraschung sorgte die Damenmannschaft des VCH. Mit einem 3:1 Auswärtssieg gegen Jennersdorf konnte wieder Anschluss ans Mittelfeld in der 2. Landesliga gefunden werden. Der direkte Klassenerhalt (Aufstiegsplayoff zur ersten Landesliga) scheint zwar schwierig, ist aber nicht unmöglich.


2. Bundesliga Herren sorgen für den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte

Nach vierwöchiger Wettkampfpause ist die Meisterschaft am vergangenen Wochenende in die entscheidende Phase gegangen. Mit dem Wissen, 5 Punkte müssen in den verbleibenden drei Spielen geholt werden, um den 2. Tabellenplatz zu sichern, ging die Herrenmannschaft des VCH topmotiviert und gut vorbereitet in das Spiel gegen Klagenfurt/2. Der Start ins Spiel war etwas holprig, aber gegen Mitte des ersten Satzes kam der VCH-Express ins Rollen. Die Klagenfurter waren bis Mitte des 2. Satzes chancenlos, ehe beim VCH der Schlendrian einkehrte. Nachdem Teilzeitcoach Bernhard Trummer in der 2. technischen Auszeit etwas lauter wurde, konnte das Spiel trocken nach Hause gespielt werden.

14. Runde (15.1.2011):
Hypo VBK Klagenfurt 2 - VC Mutter Natur Hausmannstätten 0:3 (16:25, 18:25, 22:25)

So konnte am Sonntag im vorletzten Spiel der Herbstsaison gegen Aich/Dob/2 schon alles klar gemacht werden. Hochkonzentriert gingen die Mannen um Coach Martin Muhrer ins Spiel und ließen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend das Feld als Sieger verlassen wird. Aich/Dob, immerhin im Halbfinale des österreichischen Cups, war während des gesamten Spiels nie in der Lage gegen die körperlich und spielerisch besseren Hausherren dagegenzuhalten. Nach 58 Minuten konnte ein klarer 3:0 Erfolg gefeiert werden. Highlights des Spiels waren eine Kopfballeinlage von Routinier Otfried Derschmidt und die 15 minütige Standpauke des Gästetrainers vor versammelter Kulisse nach dem Spiel.
Stimmen zum Spiel:
Obmann Bernhard Trummer: „Heute haben wir wie aus einem Guss gespielt – jeder einzelne Spieler war seinem Gegenüber überlegen. Das Erreichen des Aufstiegsplayoffs war im Vorjahr der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte – diese Herbstsaison hat das aber nochmals getoppt. Dass wir bereits eine Runde vor Schluss diesen Erfolg feiern dürfen ist ganz und gar nicht VCH–like. Die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend, der Kader hat sich auch spielerisch weiterentwickelt und ist zusammengerückt. Wir haben 14 Spieler, die auf hohem Niveau Volleyball spielen können. Besonders bedanken möchte ich mich bei den Fans, Schreibern, Ballkindern, unseren DJs und dem Hallenwart Andreas Kurda, die uns während der Herbstsaison hervorragend unterstützt haben.“
VCH Topscorer Armin Streibl: „Wenn wir so spielen wie heute, ist uns sicherlich auch im Aufstiegsplayoff einiges zuzutrauen. Ein Top 5 Platz wäre schön.“

15. Runde (16.1.2011):
VC Mutter Natur Hausmannstätten – SK Aich/Dob 2 3:0 (25:16, 25:20, 25:14)

Nächste Termine:
In der kommenden Woche geht es für den VCH zuerst im Viertelfinales des steirischen Cups gegen Feldbach weiter, am Samstag kommt es im letzten Spiel des Grunddurchgangs zum Aufeinandertreffen mit SG Südstadt / Perchtoldsdorf. Diese Spiele dienen bereits als Vorbereitung für die Aufstiegsrunde, die Mitte Februar starten wird.
Steirischer Cup - Viertelfinale (A):
Vulkanlandvolleys Feldbach - VC Mutter Natur Hausmannstätten-Vasoldsberg
Mittwoch, 19.1.2011 19:30, Feldbach

Meisterschaft, 16. Runde (A):
SG Südstadt - VC Mutter Natur Hausmannstätten-Vasoldsberg
Samstag, 22.1.2011 18:00, Maria Enzersdorf



Zurück zur Übersicht
 
Dr. Weingrill

Innotech

Spedition Thomas

Bst Bau


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten