VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl76117
2.ATSE Graz86217
3.VCH75216
4.WC Klagenfurt 275215
5.UVC Graz 264214
6.Villach64212
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt7347
9.VBC Weiz7257
10.SSV Liebenau8266
11.Wolfsberg7164
12.Akademie Graz7070

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling76118
2.Aich/Dob 275216
3.SSV Liebenau65114
4.hotVolleys Wien75214
5.Wiener Neustadt75214
6.Volleyteam Wien64212
7.Akademie Graz73410
8.VBC Weiz 27348
9.VCH7258
10.VBK Klagenfurt 27256
11.HIB Volley7163
12.UVC Graz 27070

Newsarchiv

Herren 1 nun an zweiter Stelle in der Tabelle (01.11.2010)

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen VBK Klagenfurt/2 beendeten die Hausmannstättner ein sehr erfolgreiches Wochenende. Im ersten Satz entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen – mit etwas Glück konnte man den ersten Satzgewinn mit 25:23 für sich verbuchen, spielte der VCH doch wesentlich unkonstanter und unkonzentrierter als am Vortag in Weiz.
Etwas mehr nach dem Geschmack von Trainer Martin Muhrer lief es dann im zweiten Durchgang. Ab Mitte des Satzes stets mit circa fünf Punkten Vorsprung ließ es sich leichter gegen die Kärntner spielen. Satz 2 ging mit 25:21 an die Hausmannstättner.
Im dritten Satz konnten die Hausherren dann wieder an die am Vortag gezeigten Leistungen anschließen. Mit 25:17 gab es noch ein klares Satzergebnis und das Spiel war mit 3:0 gewonnen.

Ergebnis:
VC Mutter Natur Hausmannstätten – VBK Klagenfurt/2 3:0 (25:23, 25:21, 25:17)

Für den VCH: Bernhard Trummer, Boris Bulatovic, Philip Peinsold, Jakim Lippacher, Gert Taucher, Gerald Trost, Bernhard Oberberger, Florian Kittner, Otfried Derschmidt, Christian List, Armin Streibl; Martin Muhrer


Herren 2 verlieren in der 2. Cuprunde gegen die in der 2.Landesliga spielenden St. Radegunder.
Ein zu nervöser Beginn, ließ alle Chancen im ersten Durchgang schwinden. Mit 14:25 wurde der erste Satz schnell abgegeben.
Nachdem der Respekt dann abgelegt war, agierte die junge Hausmannstättner Mannschaft etwas kompakter – führte auch zeitweise – gegen Ende spielte aber wieder die Gastmannschaft konsequenter – das 19:25 ließ jedoch einen Aufschwung erkennen.
Der dritte Satz lief dann ähnlich wie der zweite ab. Der VCH bemüht, aber schlußendlich zu inkonsequent um eine Sensation zu schaffen – bitter außerdem, dass sich Kapitän Bernhard List beim Stand von 7:12 im dritten Satz eine Bänderzerrung im Knöchel zuzog. Mit 18:25 ging der dritte Satz somit auch an die Gastmannschaft.
Aber noch ist nicht aller Tage Abend – durch einen möglichen Nennungsfehler auf Seiten der Gäste, könnte der VC Hausmannstätten noch unverhofft zu einem Aufstieg in die dritte Cuprunde kommen. Nun ist der Verband am Zug.

Ergebnis, Steirischer Cup, 2.Runde:
VC Hausmannstätten 2 – GSV St. Radegund 0:3 (14:25, 19:25, 18:25)

Für den VCH: Manuel Fellner, Patrik Just, Bernhard List, Florian Robin, Lukas Haysen, Peter Hödl, René Happich, Mario Kainz, Heinz Neubauer, Andreas Posch, Martin Philipp; Jakim Lippacher


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Ölmühle Fandler

Steirerkraft

Dr. Weingrill


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten