VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau44012
2.Roadrunn./P44011
3.Hartberg5329
4.Sokol V Wien4227
5.hotVolleys Wien4226
6.UVC Graz 24226
7.VCH4225
8.Akademie Graz5144
9.Wr.Neustadt3123
10.VC Voitsberg3123
11.Aich/Dob 24040

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz44011
2.VCH3309
3.Volleys Brückl4319
4.UVC Graz 23216
5.HIB Liebenau4226
6.Villach4225
7.Jennersdorf3124
8.Akademie Graz3123
9.Wildcats 24133
10.VBK Klagenfurt3031
11.Krottendorf3030

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 265115
2.HIB Liebenau 244011
3.VCH3308
4.UVC Bruck4227
5.VBC Stainach4227
6.VSC Graz3216
7.VC Gratwein5235
8.UVC Graz 35144
9.VC Fürstenfeld4040
10.Kindberg4040

Newsarchiv

Kein Satzerfolg in den letzten beiden Spielen des AVL-Aufstiegsdurchgangs (18.04.2010)

Gut motiviert trat der VCH die lange Reise zum Freitag-Abend-Spiel nach Enns an. Im Gegensatz zum Hinspiel in Hausmannstätten, in dem man den Oberösterreichern zumindest zwei Sätze abknöpfen konnte, schaffte man aber an jenem Abend keinen Satzgewinn. Zu abgebrüht spielten die Gastgeber und zeigten im Gegensatz zur ersten Partie keine Konzentrationslöcher. Auf Seiten der Hausmannstättner waren die Strapazen der Anreise durchaus zu merken – zu passiv agierten die Steirer an diesem Abend. Durch die doch sehr klare Überlegenheit der Gastgeber, ergab sich somit ein mehr als klares Ergebnis.

Für den VCH: Jakim Lippacher, Otfried Derschmidt, Christian List, Florian Muhrer, Armin Streibl, Bernhard Oberberger, Philip Peinsold, Boris Bulatovic, Martin Muhrer
Ergebnis: SG supervolley Enns – VC Mutter Natur Hausmannstätten 3:0 (25:13, 25:16, 25:19) Spielstatistik


In der letzten Heimpartie der Saison wollte sich der VCH noch gebührend von seinen Fans verabschieden und das angestrebte Ziel von zehn Punkten im Frühjahrsdurchgang erreichen. Gelungen ist schlußendlich gar nichts von beidem. Die Gäste aus der Südstadt starteten gleich mit einer furiosen Serviceleistung in die Partie und warfen die Gastgeber weit zurück. Der VCH steckte jedoch nicht auf, konnte sich Punkt um Punkt wieder heranarbeiten, der Satz ging trotzdem noch recht klar mit 19:25 an die Gäste. Im zweiten Satz präsentierten sich die Hausmannstättner dann wesentlich besser. Führten beinahe über die gesamte Spielzeit, zu viele individuelle Fehler unter anderem auf Seiten der Gastgeber brachten die VCH-ler aber um die Früchte der Arbeit – mit 24:26 hatte der VCH das Nachsehen. Im dritten Satz präsentierten sich die Teams relativ ausgeglichen, einige strittige Situationen des ersten Unparteiischen brachten das Heimteam jedoch zunehmend in Rage, so gelang es dem VCH nicht mehr die nötige Konzentration und den nötigen Druck aufzubauen um die Südstädter in einen vierten Durchgagng zu schicken – die 0:3-Niederlage war mit einem 21:25 besiegelt.

Für den VCH: Armin Streibl, Philip Peinsold, Martin Muhrer, Bernhard Oberberger, Gerald Trost, Florian Muhrer, Otfried Derschmidt, Bernhard Trummer, Andreas Wimmer, Christian List, Jakim Lippacher

Ergebnis: VC Mutter Natur Hausmannstätten – SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf 0:3 (19:25, 24:26, 21:25) Spielstatistik

Saisonstatistiken:
Bester Scorer
Angriff Punkte
Angriff Kills %
Angriff Kills Effizienz
Perfekte Annahme
Annahme Effizienz
Block Punkte
Block Effizienz
Aufschlag Punkte
Aufschlag Punkte Effizienz
Zuspieler Effizienz


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

efinio Ingenieure

Alutore Masser

Innotech


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten