VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl1714342
2.WC Klagenfurt 21714341
3.VCH1712538
4.Jennersdorf1713435
5.ATSE Graz1611533
6.UVC Graz 2158722
7.Villach167922
8.SSV Liebenau168821
9.VBC Weiz1741312
10.Akademie Graz1631312
11.VBK Klagenfurt162148
12.Wolfsberg162148

2. Bundesliga Herren Süd

1.hotVolleys Wien1716147
2.SSV Liebenau1714342
3.Aich/Dob 21612435
4.Union Döbling1612434
5.VBK Klagenfurt 2169726
6.VCH1771025
7.Volleyteam Wien178924
8.Wiener Neustadt1771022
9.UVC Graz 21641214
10.VBC Weiz 21751212
11.Akademie Graz163139
12.HIB Graz141134

Newsarchiv

Knappe Angelegenheit ohne Happy-End gegen UVC Graz/2 (20.03.2010)

Wie bereits im Hinspiel entwickelte sich das Derby zu einer äußerst knappen Angelegenheit. Den Beginn von Satz eins und zwei verschliefen die Heim-Akteure jeweils. So mussten sie bereits von Beginn an einen doch recht großen Vorsprung der Grazer aufholen. Die gelang auch in beiden Sätzen, doch im ersten Satz gelang es den Hausmannstättnern nicht den "Sack zuzumachen", während selbiges im zweiten Satz Gott sei Dank klappte. Furios startete das Heimteam in den dritten Satz, lag bis knapp vor Ende auch genügend Punkte in Front. Doch schlußendlich gelang es wie im ersten Satz den Hausmannstättner nicht mit einem Satz Vorsprung in Führung zu gehen, unglücklich ging der Satz mit 25:27 an die Gäste. Im vierten Satz feierte Obmann Bernhard Trummer sein Aufspieler-Comeback, da sich Jakim Lippacher gegen Ende des dritten Satzes am Fuß verletzte. Mit toller kämpferischen Leistung, überfuhren die Hausmannstättner in Folge die junge grazer Mannschaft, mit 25:14 ging es in den Entscheidungssatz. In selbigen gelang dem VCH leider nicht mehr viel, die Grazer gingen wieder konzentrierter ans Werk und beendeten die Partie mit einem 15:9-Satzgewinn.

Gänzlich enttäuscht zeigte sich auf Seiten der Hausmannstättner aber niemand. Sicherlich, gegen Graz will man immer gewinnen, aber zumindest einen Punkt geholt zu haben war schon ein Teilerfolg.

Für den VCH: Otfried Derschmidt, Andreas Wimmer, Gerald Trost, Jakim Lippacher, Bernhard Trummer, Bernhard Oberberger, Armin Streibl, Philip Peinsold, Martin Muhrer
Ergebnis: VC Mutter Natur Hausmannstätten – UVC Graz/2 2:3 (24:26, 25:22, 25:27, 25:14, 9:15) Spielstatistik

Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Ölmühle Fandler

Bst Bau

Steirerkraft


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten