VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl76117
2.ATSE Graz86217
3.VCH75216
4.WC Klagenfurt 275215
5.UVC Graz 264214
6.Villach64212
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt7347
9.VBC Weiz7257
10.SSV Liebenau8266
11.Wolfsberg7164
12.Akademie Graz7070

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling76118
2.Aich/Dob 275216
3.SSV Liebenau65114
4.hotVolleys Wien75214
5.Wiener Neustadt75214
6.Volleyteam Wien64212
7.Akademie Graz73410
8.VBC Weiz 27348
9.VCH7258
10.VBK Klagenfurt 27256
11.HIB Volley7163
12.UVC Graz 27070

Newsarchiv

VCH-Herren zu schwach im Auswärtsspiel gegen Schwertberg (06.03.2010)

Ausfallbedingt musste die Aufstellung der Herren I umgekrempelt werden, gegenüber der letzten Partie gegen Gleisdorf wurden sechs Positionen getauscht. Einzig Aufspieler Jakim Lippacher spielte an der gleichen Position, Gerald Trost half am Diagonalangriff aus. Neu in die Startmannschaft kamen Florian Muhrer und Thomas Gussmagg im Außenangriff, Andreas Wimmer und Gert Taucher am Mittelblock und Roland Trost als Libero.
In Satz eins setzten die Gastgeber die VCH-Annahme gehörig unter Druck und auch sonst schien bei den Steirern rein gar nichts zu funktionieren. 20:10 stand es bereits, ehe man wechselbedingte Schwächen in der oberösterreichischen Annahme mit dem Service aufdecken konnte. Mit einer kämpferischen Topleistung kamen die Hausmannstättner noch auf drei Punkte heran – die Aufholjagd wird jedoch nicht belohnt, der erste Satz geht mit 25:20 an die Gastgeber.
Die Gäste konnten den leichten Aufschwung gegen Satzende leider nicht mit in den zweiten Satz nehmen, die Differenz in der Servicestärke war zu groß. Mit großartiger Stimmung in der Mannschaft und viel Kampfgeist versuchten die Hausmannstättner dagegenzuhalten, verlieren Durchgang zwei schlußendlich jedoch klar mit 25:17.
Im dritten Satz schien das "VCH-Werkl" endlich zu laufen. Ein kleiner Vorsprung am Beginn des Satzes wurde gegen Mitte des Satzes jedoch wieder verspielt. Denoch gelingt es den Hausmannstättner nach der zweiten Technischen Auszeit wieder einen kleinen Vorsprung herauszuspielen. Zu viele entscheidende Fehler am Satzende ließen den Satzgewinn aber wieder nicht zu, 25:22.

Für den VCH: Thomas Gussmagg, Gert Taucher, Gerald Trost, Roland Trost, Florian Muhrer, Andreas Wimmer, Jakim Lippacher, Boris Bulatovic, Philip Peinsold, Martin Muhrer, Bernhard Trummer.
Ergebnis: SG Sport Mayr Schwertberg/Perg/Ried – VC Mutter Natur Hausmannstätten 3:0 (25:20, 25:17, 25:22)

Zurück zur Übersicht
 
Ölmühle Fandler

efinio Ingenieure

Dr. Weingrill

Honke


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten