VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl66017
2.ATSE Graz75214
3.VCH64213
4.Villach64212
5.WC Klagenfurt 264212
6.UVC Graz 253211
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt6337
9.VBC Weiz6247
10.SSV Liebenau7256
11.Wolfsberg6061
12.Akademie Graz6060

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling65115
2.Wiener Neustadt65114
3.Aich/Dob 264213
4.SSV Liebenau54112
5.hotVolleys Wien64211
6.Akademie Graz63310
7.Volleyteam Wien5329
8.VCH6247
9.VBK Klagenfurt 26246
10.VBC Weiz 26245
11.HIB Volley6153
12.UVC Graz 26060

Newsarchiv

Newsletter #7: Es ist soweit!

Während Österreichs Wintersportfans schon mit Spannung nach Vancouver blicken, wo am Samstag das Springen von der Großschanze stattfindet, fiebert die VCH-Gemeinde einem ganz anderen Großereignis entgegen: Das Aufstiegsplayoff in die 1. Bundesliga startet dieses Wochenende mit den ersten beiden Spielen.

Im ersten Match am Samstag, 20.2., ist der VCH zu Gast bei einem alten Bekannten, nämlich beim UVC Graz 2. Im Herbst konnte sich der VCH in Graz noch ziemlich deutlich 3:1 durchsetzen, allerdings war dies auch zugleich das letzte Spiel, das die Grazer bis heute (in der Meisterschaft) verloren haben. Seither brachten sie es auf stolze 10 Siege in Serie, darunter auch der Auswärtstriumph in Hausmannstätten. Aber wir wissen, dass jede Serie irgendwann reißen muss, und der VCH hat ganz sicher die Möglichkeiten, dies schon am Samstag geschehen zu lassen. Wie auch immer diese Partie enden wird, eines scheint jedenfalls jetzt schon klar: Zwischen der 1. und der letzten Minute werden sich die beiden Teams wieder einen sehr spannenden, hochklassigen Schlagabtausch liefern. Und wie man es von Spielen in Graz gewohnt ist, werden wohl auch einige VCH-Fans dafür sorgen, dass nicht nur gelungene Aktionen der Grazer lautstark bejubelt werden.

Am Sonntag (21.2.) bestreitet der VCH das erste Heimspiel im Aufstiegsplayoff. Gegner ist die SG Inzing/Mils aus Tirol, die im Grunddurchgang der 2. Bundesliga West den 1. Platz errungen hat. Von den Tirolern weiß man eigentlich nur so viel, dass mit Tom Schroffenegger als Spielertrainer ein Urgestein des österreichischen Beachvolleyballs in ihren Reihen steht. Über die Spielstärke lässt sich hingegen nicht viel sagen, Obmann Bernhard Trummer warnt aber vor zu großen Erwartungen: "Leichte Gegner wird es im Aufstiegsplayoff keine geben, ganz im Gegenteil, wir werden mit jedem eroberten Punkt zufrieden sein müssen. Aber eines ist natürlich auch klar: Vor heimischem Publikum wollen wir 3 Punkte holen, ganz egal wer da kommt." Gut gebrüllt, Herr Obmann!
(Bernhard Oberberger)

Zurück zur Übersicht
 
EVG

Spedition Thomas

Honke

Autohaus Jakob Prügger


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten