VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

Herren I: K(r)ampfsieg gegen VC Gleisdorf/2. (07.11.2009)

Motiviert, nach den bisherigen Saisonergebnissen gingen die Hausmannstättner in diese Partie. Der Gegner sollte diesmal ein stärkerer sein als in den letzten beiden Meisterschaftspartien.

Die Gastgeber zeigten tolles Volleyball und waren gegen den aktuellen Tabellenführer sicherlich doppelt motiviert. Nach einigen Up and Downs sah es gegen Ende des ersten Satzes nicht gut aus für die VCH-Mannen, eine hochkonzentrierte Leistung ließ jedoch einige Satzbälle abwehren und der VCH konnte dann selbst den Satzball zum 24:26 verwerten. Knappe „G’schichten“ jeweils auch in Satz 2 und 3. Die Hausmannstättner führten oft, teilweise mit bis zu sechs Punkten, konnten den Vorsprung allerdings nicht verwalten und ließen sich die Butter mit 25:21 und 25:23 zumindest teilweise noch vom Brot nehmen. Nichts wurde es also mit einem „Drei-Punkter“. Umso kämpferischer präsentierten sich die Hausmannstättner dann in den folgenden Sätzen. Im vierten Satz konnte wieder ein großer Vorsprung herausgespielt werden, der auch bis zum Satzende gehalten werden konnte, mit einem 19:25 ging es in den entscheidenden fünften Satz. In Satz fünf konnten die Eigenfehler weiter minimiert werden, so gelang mit dem 11:15 der fünfte Saisonsieg in Folge.

„Zwei gewonnene Punkte.“ – schätzt Mittelblocker Bernhard „OJ“ Oberberger die Lage ob der Leistung der eigenen Mannschaft kritisch ein.

Für den VCH: Roland Trost, Philip Peinsold, Martin Muhrer, Bernhard Trummer, Boris Bulatovic, Jakim Lippacher, Christian List, Bernhard Oberberger, Armin Streibl, Gerald Trost, Otfried Derschmidt.

Ergebnis: VC Gleisdorf/2 – VC Mutter Natur Hausmannstätten 2:3 (24:26, 25:21, 25:23, 19:25, 11:15)

Zurück zur Übersicht
 
Ölmühle Fandler

efinio Ingenieure

Autohaus Jakob Prügger

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten