VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1614243
2.Volleyteam Wien1612435
3.hotVolleys Wien1611533
4.Sokol V Wien1511432
5.VCH1610627
6.Wr.Neustadt158726
7.Hartberg168823
8.UVC Graz 21551013
9.VC Voitsberg1531210
10.Aich/Dob 2152139
11.Akademie Graz151144

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1616045
2.VCH1610634
3.Villach1611530
4.Volleys Brückl1510530
5.Jennersdorf1510530
6.HIB Liebenau157820
7.Wildcats 2136719
8.UVC Graz 21551016
9.Akademie Graz1431111
10.VBK Klagenfurt1641210
11.Krottendorf151144

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21412235
2.VSC Graz1311231
3.VBC Stainach148626
4.VCH149525
5.HIB Liebenau 2139425
6.UVC Bruck167923
7.UVC Graz 3145917
8.VC Gratwein135814
9.Kindberg142127
10.VC Fürstenfeld131124

Newsarchiv

Herren: Klassenerhalt gesichert! (31.01.2009)

Mit einem klaren 3:0-Sieg gegen die zweite Mannschaft von Wesser Graz sicherte sich der VC Hausmannstätten/Vasoldsberg den Klassenerhalt.

Der Druck war enorm an diesem Abend, bereits einige Stunden vor dem Match in Hausmannstätten fand das Match Hartberg gegen Stainach statt – das sich zu Gunsten von Hartberg entschied. Zu diesem Zeitpunkt war der VCH Neunter und somit Letzter in der Tabelle der 2. Bundesliga Ost. Um nicht abzusteigen musste der VCH mit mindestens zwei Sätzen Unterschied gewinnen. Einige Stunden später lachte wieder die Sonne für den VCH - durch den 3:0–Sieg konnten sowohl Hartberg als auch Felixdorf überholt werden. Punktegleich mit den beiden genannten Teams, aber mit dem besseren Satzverhältnis wurde der VCH Siebenter und verbleibt somit im Meister – Play – Off der 2.Bundesliga Ost.

Die VCH–Mannen konnten die Grazer Gäste gleich am Beginn unter Druck setzen, einige nervositätsbedingte Unkonzentriertheiten auf Seiten der Hausmannstättner brachte die Grazer jedoch wieder heran. Mit 25:22 ging der erste Satz an den VCH. In Satz 2 begannen die Hausherren furios – führten bald mit 22:10, der Satz konnte jedoch nicht sofort „zugemacht“ werden – ging aber mit 25:17 noch klar an den VCH. Die Befürchtung von Coach Trummer, nach einer 2:0 – Führung zu locker zu agieren, bewahrheitete sich am Beginn des dritten Satzes. Im Laufe des dritten Durchgangs wurde den Hausmannstättner Recken der Ernst der Lage bewusst, konzentrierter ging es in Richtung Satz, Sieg, fixer Klassenerhalt. Bei 25:21 pfiff Headreferee Boris Bujak ab.

Es war sicher nicht das beste Spiel des VCH, aber sicher ein Sieg der Kategorie „sehr, sehr wichtig“! Die Hausmannstättner ließen sich von den gut 50 Fans feiern.

Die Ziele für das Meister–Play–Off sind nun auch bekannt, in einer 6-er-Liga mit den "aon hotVolleys Amateure", "UVC Wesser Graz/2", "VBK Klagenfurt/2", "VBC Gabriel Stainach-Irdning", "VC Dixi Wiener Neustadt-Felixdorf" und eben dem "VC Mutter Natur Hausmannstätten" will Obmann Bernhard Trummer in die Top-3 vorstoßen, nach der Punkteteilung eine machbare Aufgabe für den VCH. Der derzeitige Dritte Klagenfurt liegt nur zwei Punkte vor dem VCH.

Für den VCH: Andreas Wimmer, Peter Lippacher, Gerald Trost, Philip Peinsold, Bernhard Oberberger, Martin Muhrer, Florian Muhrer, Christian List, Jakim Lippacher, Otfried Derschmidt, Boris Bulatovic, Gert Taucher; Bernhard Trummer

Ergebnis: VC Mutter Natur Hausmannstätten – UVC Wesser Graz/2 3:0 (25:22, 25:17, 25:21)
(jl)


Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

efinio Ingenieure

Bst Bau

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten